Abo
  • Services:

WindowBlinds 2.0 - Windows einmal anders

Skinfähiges Windows-GUI in neuer Version

Stardock hat die Version 2.0 von WindowBlinds vorgestellt, mit der sich das Windows Desktop über Skins den eigenen Designwünschen optisch anpassen lässt. Ältere Versionen der Software waren zwar nicht sehr stabil und eher langsam, doch die 2.0 soll hier Fortschritte erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

WindowBlinds 2.0 soll ungefähr 50 Prozent schneller als WindowBlinds 1.3 sein. Der Seitenaufbau soll zumindest auf schnelleren Systemen kaum mehr einen Unterschied zur normalen Windowsoberfläche machen. Dazu hat man die WindowBlinds Rendering Engine V2 neu entwickelt, die für den Leistungsschub verantwortlich zeichnet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden

Auch der Konfigurationsdialog wurde überarbeitet und vereinfacht sowie das Skin-Format modifiziert. Zu den interessantesten Neuerungen dürfte aber die Funktion Color Control gehören, die es erlaubt, die Farbe eines Skins auf Knopfdruck zu ändern.

WindowsBlinds wird als Shareware vertrieben und kostet 19,95 US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

    •  /