Red Hat Linux 7 ist fertig

Updates kommen in Zukunft direkt über das Red Hat Network

Red Hat hat heute die neue Linux-Distribution Red Hat 7 veröffentlicht, die vor allem über verbesserte Sicherheit, neue Features zur einfacheren Bedienung und besseren 3D-Support verfügen soll. Zudem bietet Red Hat über das neue Red Hat Network Besitzern von Red Hat 7 einen neuen Weg an Open-Source-Produkte zu gelangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Red Hat Linux 7 verfügt im Serverbereich unter anderem über OpenSSL-Unterstützung, grafische Administrationstools und die Datenbank MySQL. Aus Sicht der Workstation ist die Unterstützung von Kabelmodems und ADSL neu. Zudem ist Red Hat 7 auf den Kernel 2.4 vorbereitet.

Stellenmarkt
  1. Software- / Solution-Architect (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. (Junior) IT Engineer Directory & Certificate Management (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Red Hat Linux 7 ist in drei Versionen erhältlich: In der Standard-Version bietet Red Hat 60 Tage Web-Support und 60 Tage kostenlosen Zugang zum Red Hat Network. In der Deluxe-Variante sind jeweils 90 Tage Web-Support und Zugang zum Red Hat Network sowie 30 Tage Telefonsupport dabei. Die Professional-Version bietet 90 Tage Web-Support, 180 Tage Zugang zum Red Hat Network und 30 Tage Telefonhilfe sowie 30 Tage Support für den Webserver Apache.

Die Preise liegen bei 29,95 US-Dollar für die Standardversion, 79,95 US-Dollar für die Deluxe- und 179,95 US-Dollar für die Professional-Variante.

Mit dem Red Hat Network will der Distributor einen internetbasierten Dienst für Lieferung und Management von Open-Source-Plattformen bieten. Der eigentliche Start ist für Dezember geplant, heute bietet man eine Trial-Version an.

Mit dem Dienst sollen entsprechende Systeme auf der Höhe der Zeit gehalten werden, das heißt mit Sicherheits-Updates und Patches versorgt werden. Zudem will Red Hat helfen, die Systeme nach außen hin abzusichern und ein webbasiertes Interface zum Remote-Management zu bieten. Durch eine enge Verknüpfung mit RPM sollen Abhängigkeiten automatisch geprüft und eingehalten werden.

In Kürze soll der Dienst auch Usern von Red Hat Linux 6.2 zur Verfügung stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /