Abo
  • Services:

Auch AMD mit neuen Mobilprozessoren

Die Embedded-Prozessoren AMD-K6-2E+ und AMD-K6-IIIE+ sollen Strom sparen

AMD stellt wie auch Intel neue Mobilprozessoren vor. Während Intel-Chips auf der aktuellen Pentium III basieren, schöpft AMD noch immer aus den K6-Modellen. Die beiden neuen Embedded-Prozessoren sollen dabei ein hohes Maß an Performance bei verhältnismäßig geringem Stromverbrauch durch AMD-PowerNow-Technologie liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue AMD-K6-2E+ und der AMD-K6-IIIE+ werden in AMDs 0,18-Micron-Prozess gefertigt und laufen in Sockel 7 und Super7 kompatiblen Boards. Bei normalem Stromverbrauch läuft der AMD-K6-2E+-Embedded-Prozessor mit Taktraten von 400, 450 und 500 MHz, bei verminderter Stromaufnahme mit 350, 400 und 450 MHz. Er besitzt zudem 128 KB integrierten L2-Cache auf dem Chip und 64 KB internen L1-Cache. Die Spannungsaufnahme soll laut AMD dank PowerNow zwischen 1,4 und 1,8 Volt liegen, der Stromverbrauch unter 3 Watt. Die Standardversion hingegen benötigt 2 Watt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Dresden
  2. K. A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG, Wuppertal

Den AMD-K6-IIIE+-Prozessor hingegen gibt es mit 400, 450, 500 und 550 MHz bei normalem und 400, 450 und 500 MHz bei vermindertem Stromverbrauch.

Beide neuen Chips verfügen über AMDs PowerNow-Technologie und kommen im 321-Pin-Grid-Array-(PGA-)Gehäuse. Allerdings will AMD in Zukunft die neuen Chips auch im 349-Lead-Organic-Ball-Grid-Array-(OBGA-)Gehäuse anbieten. Der Chip kommt mit 256 KB integriertem L2 Cache und 64 KB L1 Cache, der Stromverbrauch soll ähnlich dem des AMD-K6-2E+ sein.

Auf Chipsatz-Seite soll Ali den Aladdin-V- und den Aladdin-7-Chipsatz für die neuen Chips anpassen.

Die Preise für den AMD-K6-IIIE+ liegen zwischen 78,- US-Dollar für die Standard-Variante mit 400 MHz und 106,- US-Dollar für die stromsparende 500-MHz-Version. Der AMD-K6-2E+-Prozessor ist ab 66,- US-Dollar für die Standardversion mit 500 MHz zu haben. Die stromsparende Variante mit 450 MHz ist mit 82,- US-Dollar am teuersten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /