Abo
  • Services:

E-Commerce über Nicht-PC-Internetgeräte soll wachsen

Forrester prognostiziert für 2005 rund 600 Milliarden Dollar E-Commerce-Umsätze

Nach einer Vorhersage des Marktforschungsinstituts sollen Ende der ersten Hälfte des neuen Jahrzehnts mit Nicht-PC-Internetgeräten in den USA bereits milliardenschwere E-Commerce-Umsätze gemacht werden, doch der PC bleibt weiterhin das E-Commerce-Zugangsgerät Nummer eins.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Forrester-Studie "Online Retail's Ripple Effect" wird davon gesprochen, dass nicht nur Online-, sondern auch herkömmliche "Offline"-Händler durch Geräte wie PDAs, Internettelefone, Webpads und Internet-angebundene Spielkonsolen und Set-Top-Boxen Umsätze in beträchtlicher Höhe stimulieren können.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Thorlabs GmbH, Dachau

Auch wenn der PC als E-Commerce-Zugangsgerät nicht von seinem Thron gestoßen wird, sollen mobile und stationäre Nicht-PC-Geräte eine bedeutende Rolle im E-Commerce spielen. Die E-Commerce-Umsätze über den PC werden rund 550 Milliarden Dollar ausmachen, wobei durch Nicht-PC-Geräte nur 50 Milliarden Dollar online umgesetzt werden sollen. Durch Informationsangebote auf diesen Geräten sollen jedoch weitere 280 Milliarden Dollar an Offline-Verkäufen erzielt werden.

In den USA sollen im Jahr 2000 nach jüngsten Berechnungen umgerechnet rund 100 Milliarden Dollar online umgesetzt werden, wozu noch einmal 29 Milliarden Dollar an stimulierten Offline-Verkäufen kommen.

2003 sollen es bereits 342 Milliarden Dollar sein, die durch PC-Zugänge online generiert werden und Nicht-PC-Zugänge zu E-Commerce-Shops werden 325 Milliarden Dollar Offline-Käufe stimulieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /