Abo
  • Services:

ZDF Online gewinnt Preis beim Prix Italia 2000

Erstmals Preise im Bereich Web und Multimedia verliehen

Das ZDF hat den Prix Italia 2000 im Bereich Web/Multimedia in der Kategorie Enhanced TV erhalten. Für den Beitrag www.zdf.de/cyporter wurde das Onlineangebot des ZDF in Bologna ausgezeichnet. Außerdem wurde das ZDF in der Kategorie Web-Portals mit zdf.de auf der Shortlist nominiert.

Artikel veröffentlicht am ,

"Diese Auszeichnung ist ein Beweis dafür, dass das ZDF mit seinen Online-Angeboten dem internationalen Wettbewerb standhalten kann. Die Konvergenz von TV und Web ist zukunftsweisend, und wir werden Angebote dieser Art weiter ausbauen", so ZDF-Intendant Dieter Stolte anlässlich der Preisverleihung.

Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. Fasihi GmbH, Ludwigshafen

Unter www.zdf.de/cyporter bietet das ZDF seit März 2000 Internet-Usern die Möglichkeit, live und interaktiv an Events teilzunehmen, ohne selbst vor Ort sein zu müssen. Der Reporter kann mit einer Kopf-Kamera Live-Bilder vom Drehort ins Netz liefern und parallel dazu chatten. So berichtete er von der EXPO in Hannover und von der "ZDF Morgenmagazin"-Reise "New Economy in Deutschland".

1948 in Capri gegründet, organisiert der Prix Italia jedes Jahr einen internationalen Wettbewerb, bei dem Preise für Radio- und Fernsehprogramme in den Sparten Fernsehspiel, Dokumentation, Musik und Kunst vergeben werden. In diesem Jahr wurden erstmalig Auszeichnungen für den Bereich Multimedia/Web verliehen. Der diesjährige Prix Italia fand vom 16. bis 23. September 2000 in Bologna statt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,55€
  2. 9,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /