Gefahr für den Video-Markt durch DivX?

Umfrage: Mehrheit der User würde DivX nutzen

Das Format DivX könnte den Kino- und Video-Markt vor ähnliche Schwierigkeiten stellen wie MP3 zuletzt den Musik-Markt, so das Ergebnis einer Umfrage des Hamburger Forschungs- und Beratungsinstituts MediaTransfer AG unter 1.000 Internetnutzern.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar geben lediglich 12 Prozent der Befragten an, das DivX-Video-Format zu kennen. Allerdings zeigten sich 52 Prozent der User nach kurzer Erläuterung der DivX-Technik interessiert an einer zukünftigen Nutzung.

Stellenmarkt
  1. Sales Management Support (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau
  2. Data Scientist (m/w/d)
    Zühlke Engineering GmbH, Hannover, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
Detailsuche

Die Bereitschaft für Downloads zu bezahlen sei hingegen, ähnlich wie bei MP3-Files, eher gering: Nur 29 Prozent gaben an, 10,- bis 20,- DM für Filme aus dem Internet zahlen zu wollen. 45 Prozent wollen weniger als 10,- DM und 18 Prozent überhaupt nichts für den Download von Videos ausgeben.

58 Prozent bekundeten jedoch Interesse an einer Tauschbörse á la Napster für auf diese Art codierte Videos.

DivX ermöglicht den Download von Videodaten aus dem Internet in hoher Qualität bei vergleichsweise kleiner Dateigröße. Mit DivX ist es möglich, einen Film in nahezu DVD-Qualität auf die Datenmenge einer CD-ROM zu reduzieren. Dadurch könnten User topaktuelle Kinofilme beipielsweise per DSL mit vergleichsweise geringer Übertragungszeit herunterladen.

DivX kombiniert die bestehende MP3-Technologie für die Tonwiedergabe mit einem gehackten MPEG 4 Codec für die Videowiedergabe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /