Abo
  • Services:

Spieletest: Heavy Metal FAKK 2 - Die Hardcore-Lara

Actionspektakel, grandios präsentiert und voller kreativer Ideen

Comic- und Filmfreunden ist der Name Heavy Metal zweifellos ein Begriff, denn die herbe Sex & Crime-Mischung erfreut sich in Heftform und den zwei bisher fertig gestellten Zeichentrickfilmen insbesondere in den USA großer Beliebtheit. Take 2 wartet nun mit der Computerspielumsetzung auf und demonstriert eindrucksvoll, wie ein zeitgemäßes Actionadventure am PC aussehen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Heavy Metal FAKK 2
Heavy Metal FAKK 2
Der Spieler übernimmt die Rolle von Julie, einer kampfbegabten Amazone, die auf ihrem Heimatplaneten Eden das Chaos, das das plötzliche Auftreten eines Seelendiebes verusacht hat, bekämpfen muss. Der Charakter ist dabei dem real existierenden Model Julie Strain nachempfunden, das bereits durch diverse Auftritte in einschlägigen Fachpublikationen und Filmen insbesondere den männlichen Teil der Bevölkerung durch freizügige Stillleben des eigenen Körpers beeindrucken konnte.

Inhalt:
  1. Spieletest: Heavy Metal FAKK 2 - Die Hardcore-Lara
  2. Spieletest: Heavy Metal FAKK 2 - Die Hardcore-Lara

Screenshot #1
Screenshot #1
Dementsprechend überzeugt auch die Pixel-Julie durch fantasievolle, wechselnde und körperbetonte Kleidungsstücke, Parallelen zu Lara Croft und Tomb Raider sind dementsprechend nicht von der Hand zu weisen. Auch die Steuerung und die Perspektive sind der Eidos-Ikone nachempfunden, in Sachen Gameplay hat Take 2 hier allerdings eindeutig die Nase vorn.

Spieletest: Heavy Metal FAKK 2 - Die Hardcore-Lara 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,49€
  2. 59,99€
  3. 59,99€

Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

    •  /