Abo
  • Services:

Bietet die Telekom bald kostenlose Ortsgespräche?

Telekom hat angeblich Antrag bei der RegTP gestellt

Die Deutsche Telekom will sich offenbar die Möglichkeit schaffen, kostenlose Ortsgespräche anzubieten, das zumindest berichtet teltarif.de unter Berufung auf die aktuellen Ausgabe des Amtsblattes der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP). Dort finde sich ein Genehmigungsantrag für einen Optionstarif, der kostenlose Ortsgespräche ermöglicht, so das Online-Magazin.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Bericht zufolge plant die Telekom gegen eine einmalige Einrichtungsgebühr von 15,- DM und einen monatlichen Aufpreis von 4,99 DM pro Mehrfachrufnummer kostenlose Gespräche zu anderen ISDN-Mehrgeräteanschlüssen im Ortsbereich, die ebenfalls über den Optionstarif verfügen.

Stellenmarkt
  1. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster
  2. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München

Allerdings würden diese kostenlosen Gespräche auf die Zeit von 12 bis 20 Uhr beschränkt. Zudem sei es nicht möglich, den Tarif für die erste Mehrfachrufnummer des ISDN-Anschlusses zu verwenden.

Ein weiteres Hindernis sei die Beschränkung auf Preselection-Kunden der Telekom. Wer seine Ferngespräche also über einen anderen Anbieter führt, guckt ebenfalls in die Röhre.

Trotz der gravierenden und kaum zu durchschauenden Einschränkungen könnte dieser Tarif das Quasi-Monopol der Telekom im Ortsbereich weiter festigen, bevor andere Anbieter im Ortsbereich ernsthafte Angebote machen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /