Jugendliche finden das Internet wichtig für ihr Leben

86 Prozent der Jugendlichen mit Internet-Zugang haben schon im Netz eingekauft

Mehr als die Hälfte der jugendlichen Internet-Nutzer zwischen 12 und 24 Jahren sind über zehn Stunden in der Woche online, über ein Drittel von ihnen sogar mehr als 15 Stunden. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Studie des Hamburger Internet-Marktforschungsinstituts Ears and Eyes und des Institutes für Jugendforschung. Dabei wurden 1.021 jugendliche Internet-Nutzer zwischen 12 und 24 Jahren befragt.

Artikel veröffentlicht am ,

54 Prozent der Befragten stufen dabei das Internet als "sehr wichtig" für ihr Leben ein. Vier von fünf Jugendlichen bestimmen bei der Internet-Nutzung selbst, welche Seiten sie ansurfen. Nach interessanten Seiten suchen Jugendliche hauptsächlich über Suchmaschinen (74 Prozent), aber auch Empfehlungen von Freunden (54 Prozent) oder Web-Adressen aus der Werbung (39 Prozent) spielen eine Rolle. Viele der jungen Surfer nutzen darüber hinaus Internet-Zeitschriften zur Information.

Stellenmarkt
  1. Business Line Director (m/f/d) Industrial IoT
    via eTec Consult GmbH, Raum Malmö/Göteborg (Schweden)
  2. Principal Expert (m/w/d) Digital Work Security
    Atruvia AG, Karlsruhe
Detailsuche

Vor allem interessieren sich Jugendliche für das Schreiben und Empfangen von Mails, so die Studie. Fast sieben von zehn der Befragten (68 Prozent) nennen dies als ihre Hauptbeschäftigung, wenn sie online sind. Sehr wichtig sei zudem das Chatten, Musik- und MP3-Downloads sowie Informationen über Computerspiele und ihre Lieblingsstars.

86 Prozent der befragten Jugendlichen haben schon einmal im Web eingekauft, wobei die Bestellsummen oft mehrere hundert Mark betragen haben. 15 Prozent haben sogar schon einmal mehr als 500 Mark für eine Bestellung ausgegeben. Neun von zehn der jugendlichen Surfer klickten bereits einmal auf eine Bannerwerbung oder nahmen an einem Gewinnspiel teil.

Die vollständige Jugend-Studie kann zum Preis von 490,- DM bei Ears and Eyes unter Telefon 030/423262-0 oder beim Institut für Jugendforschung, Telefon 089/7223-0 angefordert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /