Grünes Licht für Telekom-Beteiligung an debis

Zweitgrößtes europäisches Systemhaus entsteht

Ohne Einschränkungen hat das Bundeskartellamt die Mehrheitsbeteiligung der Deutschen Telekom AG von 50,1 Prozent am debis Systemhaus genehmigt. Unter dem Namen "T-Systems" entsteht damit das zweitgrößte Systemhaus in Europa mit 40.000 Mitarbeitern und einem Gesamtumsatz von rund 20 Milliarden Mark.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom war bisher im Systemlösungsgeschäft vor allem mit ihrer Tochtergesellschaft DeTeSystem aktiv. Weitere Telekom-Einheiten bilden nun gemeinsam mit dem debis Systemhaus die Säule T-Systems für Dienstleistungen auf Basis von integrierter Telekommunikations- (TK) und Informationstechnologie (IT).

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Wolfsburg
  2. Field Service Engineer oder IT-Systemelektronikern oder Informationselektroniker (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
Detailsuche

Josef Brauner, Vorstand Vertrieb und Service der Deutschen Telekom und Aufsichtsratsvorsitzender von T-Systems, begrüßte die Entscheidung. Nun könne das Unternehmen den richtungsweisenden Schritt zur Stärkung des Systemlösungsgeschäftes unternehmen. "Strategie und Portfolio der beteiligten Unternehmenseinheiten der Deutschen Telekom und des debis Systemhauses ergänzen sich in hervorragender Weise", betonte Brauner.

Er verwies darauf, dass T-Systems das erste Serviceunternehmen sei, das Know-how aus der Telekommunikation und Informationstechnologie global bündele. Nachdem das Management-Team unter der Leitung von Karl Heinz Achinger benannt sei, könne die Deutsche Telekom nun ihr Leistungsspektrum für Systemlösungen noch einmal deutlich erweitern und ihre internationale Position erheblich stärken.

T-Systems-Chef Achinger hob die Synergieeffekte hervor, die beide Unternehmen mit ihren Kernkompetenzen Informationstechnologie und Telekommunikation einbringen. Erklärtes Ziel der Telekom ist es, ihre Position im Wachstumsbereich E-Business auszubauen. Außerdem sei das neue Unternehmen hervorragend vorbereitet für die stark wachsende Nachfrage nach Outsourcing-Lösungen auf Basis integrierter TK- und IT-Lösungen. Gemeinsam wolle man zudem weitere neue Marktsegmente erschließen. Dazu gehören zum Beispiel die Übernahme kompletter Geschäftsprozesse von Kunden (Prozessmanagement) und Application Service Providing, bei dem ein Unternehmen Software-Anwendungen über das Internet kostensparend mit anderen gemeinsam nutzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  2. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /