Abo
  • Services:

Neue WAP-fähige Business-Handys von Alcatel

Alcatel One Touch 501 und Alcatel One Touch 701

Alcatel hat mit dem One Touch 501 und dem One Touch 701 zwei WAP-fähige Mobiltelefone angekündigt, die insbesondere für Geschäftsleute interessant sein sollen. Sie bieten Sprachanwahl, besitzen eine Freisprechfunktion sowie einen Vibrationsakku und können als Diktiergerät genutzt werden. Ein integrierter Organizer kann Daten mit dem PC austauschen.

Artikel veröffentlicht am ,

One Touch 501
One Touch 501
Die One-Touch-501-Mobiltelefone sind in fünf Metallicfarben lieferbar, ebenso die technisch identischen One-Touch-701-Mobiltelefone, welche allerdings im etwas edleren Design daherkommen und ihre Tastatur mit einer Klappe schützen.

Stellenmarkt
  1. Mariaberg e.V., Gammertingen
  2. m3connect GmbH, deutschlandweit

Die neuen Alcatel-Mobiltelefone sind auf geringes Gewicht getrimmt: Das One Touch 701 bringt gerade mal 88 Gramm auf die Waage, das One Touch 501 mit 83 Gramm noch etwas weniger. Beide Modelle haben einen schmalen Lithium-Polymer-Akku für 250 Stunden Stand-by-Zeit und 5 Stunden Sprechzeit.

One Touch 701
One Touch 701
Zu den Funktionen der neuen Modelle zählen die Sprachanwahl, ein Sprach-Memo-Modus, WAP-1.1-Unterstützung, die SMS-Eingabehilfe ZI, der gleichzeitige Versand von Mitteilungen an mehrere Empfänger, eine Freisprechfunktion und ein Vibrationsalarm.

Ein integrierter Organizer mit Terminkalender hilft bei der persönlichen Zeitplanung und speichert bis zu 1.200 Termine. Im Mehrfeld-Telefonverzeichnis können bis zu 500 Kontaktdateien verwaltet werden. Der Organizer kann mit dem PC synchronisiert werden.

Beide Modelle kommen in Deutschland im November auf den Markt. Ohne Kartenvertrag wird das One Touch 501 etwa 699,- DM kosten, der Preis für das One Touch 701 liegt bei 749,- DM. Ab der ersten Jahreshälfte 2001 will Alcatel eine GPRS- und Bluetooth-kompatible Version des One Touch 701 auf den Markt bringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /