Koffer weg: Lufthansa bietet Online-Such-Service

Passagiere können aktuellen Stand der Suche online abrufen

Dem einen oder anderen mag es schon passiert sein: Geflogen und Gepäck verloren. Die in jedem Fall unangenehme Situation können Lufthansa-Kunden jetzt zumindest um viele leidige Telefonanrufe verkürzen: Passagiere, deren Gepäck nach Ankunft am Zielflughafen nicht mehr auffindbar ist, können ab sofort über das Internet Kontakt zur Lufthansa-Gepäckermittlung halten.

Artikel veröffentlicht am ,

Zunächst muss man allerdings wie gehabt das Fehlen des Gepäcks bei dem entsprechenden Schalter am Zielflughafen anmelden und erhält eine Referenznummer, unter der über ein weltweites Suchsystem dem Gepäck nachgespürt wird.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) Microsoft 365
    hkk Krankenkasse, Bremen
  2. IT-Produktverantwortliche/IT- -Produktverantwortlicher (m/w/d) Referat Projekt- und Portfoliomanagement
    GKV-Spitzenverband, Berlin
Detailsuche

Unter der Angabe dieser Referenznummer und ihres Namens können die Gäste jetzt von zu Hause oder ihrem Hotel aus den aktuellsten Stand der Suche online nachvollziehen.

Auch Nachrichten an die Lufthansa-Gepäckermittlung können die Kunden über das Internet übermitteln: Während der ersten fünf Tage ist die Gepäckermittlung am Zielflughafen der erste Ansprechpartner für die Passagiere, ist das Gepäck bis dahin nicht gefunden, übernimmt die zentrale Lufthansa-Gepäckermittlung in Frankfurt die weitere Suche.

Technisch wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit der neu gegründeten Lufthansa eCommerce GmbH umgesetzt.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Weltweit sind rund 300 Flug- und Abfertigungsgesellschaften an das Suchsystem WorldTracer angeschlossen. Jeder Koffer, der auf einem Flughafen als nicht erhalten gemeldet wird, wird über die Gepäckermittlungsstellen an den Flughäfen in dem System gespeichert. Bis zu 99 unterschiedliche Hinweise pro Gepäckstück können codiert über die Suchmaske eingegeben werden. Ein Zentralrechner in Atlanta nimmt alle Informationen auf und filtert diese.

Von den jährlich 40 Millionen Lufthansa-Passagieren vermissen allerdings nur knapp 0,4 Prozent ihre Gepäckstücke. Von diesen registrierten Gepäckstücken werden 95 Prozent innerhalb von fünf Tagen wiederaufgefunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /