Abo
  • Services:

Microsofts Xbox gewinnt weitere Spieleentwickler für sich

Xbox-Logo vorgestellt

Über 150 Spieleentwickler haben mittlerweile ihre Unterstützung für die Ende nächsten Jahres auf den Markt kommende Next-Generation-Konsole Xbox zugesagt, wie Microsoft stolz in einer Pressemitteilung verkündete. Gleichzeitig stellte das Redmonder Unternehmen das offizielle Xbox-Logo vor, was darauf schließen lässt, dass der derzeitige Name der Konsole der endgültige sein wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Das offizielle Logo
Das offizielle Logo
Zu den Spieleentwicklern, die gestern ihre Unterstützung für die Xbox erstmalig ankündigten bzw. versicherten, zählen unter anderem Activision, Bandai, Blue Byte Software, Capcom, Eidos Interactive, Hudson Soft, Infogrames, Konami, Midway Home Entertainment, Namco Limited, Sierra Studios und THQ. Electronic Arts ist überraschenderweise noch nicht in der Liste zu finden. EA Deutschland erklärte auf Nachfrage gegenüber Golem, dass man die Xbox zwar unterstützen werde, es allerdings noch keine offizielle Ankündigung gegeben habe.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Für diese Woche ist darüber hinaus mit weiteren Ankündigungen zu rechnen, da Microsoft auf der am 22. September beginnenden Tokyo Game Show in Japan die asiatischen Xbox-Spieleentwickler nennen will.

"Wenn Gamer denken, dass die Xbox nicht noch aufregender würde, sollten sie sich besser festhalten", betont Robbie Bach, der Senior Vice President von Microsofts Games Division und 'Chief Xbox Officer'. "Wir haben zahlreiche weitere Ankündigungen in Arbeit, die sie noch viel mehr begeistern werden."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /