Abo
  • Services:

Lycos Europe übernimmt Spray Network

Kaufpreis liegt bei 674 Millionen Euro in Aktien

Lycos Europe übernimmt den skandinavischen Internet-Anbieter Spray Network für 84,3 Millionen eigene Aktien, was einem Volumen von etwa 674 Millionen Euro entspricht. Zusätzlich sollen Spray Ventures und Investor, die Hauptanteilseigner von Spray Network, 100 Millionen Euro für zusätzliche 10 Millionen Lycos-Europe-Aktien investieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Abschluss der Übernahme werden die Altaktionäre von Spray Network 29,26 Prozent der Lycos-Europe-Aktien halten.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Baden-Württembergische Wertpapierbörse GmbH, Stuttgart

Mit dieser Übernahme will Lycos Europe seine Position in Europa ausbauen. Insgesamt erreicht man nach eigenen Angaben nahezu eine Milliarde Pageviews pro Monat, 8,6 Millionen registrierte Nutzer, 19 Millionen Unique Users pro Monat in zwölf Ländern.

Die gute Position von Spray Network in Skandinavien und Frankreich ergänze sich dabei gut mit den Stärken von Lycos Europe in Deutschland, Frankreich, England, Italien und Spanien.

Zudem erhofft man sich bei der Vermarktung von Spray Network durch den Vertrieb von Lycos Europe erhebliche Synergiepotenziale. Darüber hinaus will man die Dienste und Inhalte in das Lycos-Netzwerk einbringen, um so das Pageview-Wachstum zu beschleunigen.

Lycos Europe will Lycos und Spray als zwei starke Dachmarken für unterschiedliche Zielgruppen etablieren. Diese sollen durch ein Medienangebot in den Bereichen Kommunikation, Internetzugang, Suche, Communities und in vertikalen Themenkanälen unterstützt werden.

Durch die Kapitalerhöhung in Form einer Bareinlage der Altaktionäre von Spray erhöhen sich zudem die liquiden Mittel, die zur Finanzierung des künftigen Wachstums dienen sollen auf 680 Millionen Euro. An Lycos Europe sind nach der Übernahme Lycos Inc. mit 31 Prozent, Bertelsmann/Gruner+Jahr mit 19,3 Prozent, Spray Ventures mit 18,3 Prozent, Christoph Mohn mit 11,7 Prozent und Investor mit 4,8 Prozent beteiligt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. ab 499€

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

    •  /