Abo
  • Services:

Lycos Europe übernimmt Spray Network

Kaufpreis liegt bei 674 Millionen Euro in Aktien

Lycos Europe übernimmt den skandinavischen Internet-Anbieter Spray Network für 84,3 Millionen eigene Aktien, was einem Volumen von etwa 674 Millionen Euro entspricht. Zusätzlich sollen Spray Ventures und Investor, die Hauptanteilseigner von Spray Network, 100 Millionen Euro für zusätzliche 10 Millionen Lycos-Europe-Aktien investieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Abschluss der Übernahme werden die Altaktionäre von Spray Network 29,26 Prozent der Lycos-Europe-Aktien halten.

Stellenmarkt
  1. Ultratronik GmbH, Gilching bei München
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Mit dieser Übernahme will Lycos Europe seine Position in Europa ausbauen. Insgesamt erreicht man nach eigenen Angaben nahezu eine Milliarde Pageviews pro Monat, 8,6 Millionen registrierte Nutzer, 19 Millionen Unique Users pro Monat in zwölf Ländern.

Die gute Position von Spray Network in Skandinavien und Frankreich ergänze sich dabei gut mit den Stärken von Lycos Europe in Deutschland, Frankreich, England, Italien und Spanien.

Zudem erhofft man sich bei der Vermarktung von Spray Network durch den Vertrieb von Lycos Europe erhebliche Synergiepotenziale. Darüber hinaus will man die Dienste und Inhalte in das Lycos-Netzwerk einbringen, um so das Pageview-Wachstum zu beschleunigen.

Lycos Europe will Lycos und Spray als zwei starke Dachmarken für unterschiedliche Zielgruppen etablieren. Diese sollen durch ein Medienangebot in den Bereichen Kommunikation, Internetzugang, Suche, Communities und in vertikalen Themenkanälen unterstützt werden.

Durch die Kapitalerhöhung in Form einer Bareinlage der Altaktionäre von Spray erhöhen sich zudem die liquiden Mittel, die zur Finanzierung des künftigen Wachstums dienen sollen auf 680 Millionen Euro. An Lycos Europe sind nach der Übernahme Lycos Inc. mit 31 Prozent, Bertelsmann/Gruner+Jahr mit 19,3 Prozent, Spray Ventures mit 18,3 Prozent, Christoph Mohn mit 11,7 Prozent und Investor mit 4,8 Prozent beteiligt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

      •  /