Abo
  • Services:

Ricardo.de: Mehr Umsatz aber auch deutlich mehr Verlust

40,8 Millionen DM Umsatz und 36,7 Millionen DM Verlust

Die Ricardo.de AG hat ihre Bilanz für das Geschäftsjahr 99/00 vorgelegt. Demnach konnte Ricardo das Gross Auction Value (GAV, Wert der gehandelten Waren) im Geschäftsjahr 99/00 um 1.583 Prozent auf 165 Millionen DM erhöhen. Der Umsatz stieg von 6,3 Millionen DM um 548 Prozent auf 40,8 Millionen DM.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kundenbasis konnte das Unternehmen von 96.000 auf 819.000 registrierte Mitglieder am 30.6.2000 ausbauen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Der Konzern-Verlust stieg dabei allerdings ebenfalls deutlich von 2,7 Millionen DM auf 36,7 Millionen DM vor Goodwill-Abschreibungen und einmaligen Aufwendungen und liegt damit bei 4,70 DM pro Aktie. Der Verlust nach Goodwill-Abschreibungen und einmaligen Aufwendungen belief sich auf 65,4 Millionen DM oder 8,31 DM je Aktie.

Das Handelsvolumen pro Nutzer entwickelte sich positiv: Von 320,- DM pro Kunde im Geschäftsjahr 98/99 stieg das Volumen auf 384,- DM. Das Beteiligungsportfolio von Ricardo (tallyman, myparadise, kilowatthaandel, allocation network, similan.com [Singapur], Contingate) entwickelte sich dem Unternehmen zufolge sehr zufriedenstellend. Zukünftig will Ricardo den Eigenhandel zu Gunsten des margenträchtigeren und risikoärmeren Kommissionsgeschäfts weiter zurückfahren und das Plattformgeschäft deutlich forcieren.

Wettbewerber eBay hingegen machte bereits im letzten Quartal Gewinne.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. 75,90€ + Versand
  4. 164,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /