Abo
  • Services:

Telekom: Neue Angebote für freecall 0800 und 0180call

"light"-, "basic"- und "premium"-Pakete für KMUs

Die für den Anrufer kostenlosen 0800er Servicenummern sollen jetzt für kleinere und mittlere Unternehmen attraktiver werden. Die Deutsche Telekom hat jetzt das Angebot in drei Tarifstaffel aufgeteilt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "light"-Paket soll besonders kostengünstig sein und zielt auf kleinere Unternehmen mit nur einer Zielrufnummer ab. Die Tarifierung der Anrufe erfolgt im 30-Sekunden-Takt. So sollen kleinere Unternehmen zunächst testen, ob der Einsatz einer Freecall-0800- oder 0180call-Rufnummer zur Kundenbindung und -gewinnung beiträgt.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Beim "basic"-Paket können die Anrufer auf drei Zielanschlüsse aufgeteilt werden. Weiterhin ist ein zeitabhängiges Routing und eine Anrufumleitung möglich. Alle Telefonate - unabhängig davon, woher der Kunde anruft - werden in diesem Paket im Sekundentakt abgerechnet.

Für eine hohe Anzahl von Anrufen mit zum Teil ganz unterschiedlichen Kundenanliegen bietet das "premium"-Paket die Annahme der Kundenwünsche an insgesamt fünf Zielanschlüssen. Durch einen individuellen Routingplan können die Anrufe entsprechend den Anforderungen automatisch so weitergeleitet werden, wie es die Anforderungen und Kapazitäten an der Annahme ermöglichen. Die Tarifierung erfolgt ebenfalls im Sekundentakt.

Die Anwahl einer Freecall-0800-Service-Rufnummer ist für den Anrufenden aus dem gesamten Bundesgebiet gebührenfrei, bei 0180call werden die Kosten für das Telefongespräch zwischen dem anbietenden Unternehmen und seinen Kunden aufgeteilt.

Freecall 0800-light gibt es monatlich ab 13,59 DM, während der "basic"-Tarif monatlich ab 29,24 DM zu haben ist. Das Freecall-0800-premium-Angebot kann man für monatliche Grundkosten von 58,58 DM bekommen. Die Vertragslaufzeit beträgt mindestens ein Jahr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 116,75€ + Versand
  2. und Vive Pro vorbestellbar

Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /