Abo
  • Services:

Panasonic bringt Digitalkamera mit SD-Speicher

PV-DC3000 mit 3,3-Megapixel-Chip ab November

Panasonic stellte auf der Photokina das neue digitale Kameramodell PV-DC3000 mit einem 3,3-Megapixel-Chip vor. Das Gerät zeichnet neben Fotos auch Bewegtbilder und Ton auf und speichert die Daten auf der MultiMediaCard oder SD-Speicherkarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonic PV-DC3000
Panasonic PV-DC3000
Ein Autofokus sorgt für die automatische Scharfeinstellung im Bereich von zwölf Zentimetern (Makro) bis unendlich. Die PV-DC3000 ist mit einem optischen Zweifach-Zoom (F:2,9 - 4) und zusätzlichem digitalem Dreifach-Zoom ausgestattet. Mit der Funktion "Intervall-Aufnahme" lassen sich bis zu fünf Bilder in Abständen von je einer Sekunde machen. Der Bildchip erlaubt maximale Bildgrößen von 2048 x 1536 Pixel.

Stellenmarkt
  1. KV Telematik GmbH, Berlin
  2. GK Software SE, Berlin, Köln, Schöneck

Für bis zu zwölf Sekunden kann die neue Kamera sogar die Funktion eines Camcorders übernehmen und Bewegtbilder inklusive Ton aufzeichnen. Die Funktion "Audio Recording" lässt sich auch in Kombination mit der Aufnahme einzelner Standbilder nutzen, so dass Kommentare digital zu den Erinnerungen notiert werden können. Da auch ein Lautsprecher eingebaut ist, ist die Kamera zudem als Diktiergerät nutzbar.

Die Einstellung der Aufnahme-Funktionen erfolgt über ein Menü im Sucher beziehungsweise LC-Display, in dem unter anderem Selbstaufnahme, Farbabgleich, manuelle Blenden- oder Zeitsteuerung und eine Betrachtung der aufgenommenen Bilder ausgewählt werden können.

Aufgezeichnet werden die Daten (im Format Jpeg oder Tiff) auf einer MultiMediaCard. Ein 16-MB-Exemplar ist im Lieferumfang enthalten. Alternativ können die Daten auf der SD Memory Card gespeichert werden.

Die Kamera besitzt wie die meisten Konkurrenten auch eine USB-Schnittstelle. Der Audio/Video-Ausgang ermöglicht darüber hinaus die Betrachtung der Bilder am Fernsehschirm.

Die PV-DC3000 unterstützt den leider noch nicht sehr weit verbreiteten DPOF-Standard (Digital Print Order Format), womit dem Fotolabor über die Speicherkarte beispielsweise Anweisungen über die Zahl der gewünschten Abzüge mitgeteilt werden können.

Die PV-DC3000 ist voraussichtlich ab November 2000 im Handel für unter 2.000,- DM erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Schenker XMG Neo 15 - Test

Das XMG Neo ist nicht nur auf dem Papier ein gutes Gaming-Notebook, das dank Coffe-Lake-H-CPU und Nvidia Geforce GTX 1060 solide Leistung erzielt. Das Gehäuse hebt sich von der klobigen Masse an verfügbaren Barebones ab und kann dank mechanischer Tastatur und 144-Hz-Panel uns überzeugen.

Schenker XMG Neo 15 - Test Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /