Foto-Nachbestellungen über die eigene Homepage abwickeln

Silverlab Software bietet Print-Partner-Programm

Jeder, der Bilder auf seine Webpage stellt, kann sich bei Silverlab unter www.bildermachen.de als Partner kostenlos registrieren. Damit ist es für Freunde oder Kunden möglich, über einen einfachen Link Bilder zu bestellen, die dann über Silverlab ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Partner erhält man eine Beschreibung zum Aufbau eines Bestell-Links/Bestell-Formulars, das dann einfach unter jedes Bild gesetzt wird. So kann jeder, der die Seite besucht, echte Fotoabzüge nachbestellen. Der Partner bekommt dabei eine Provision für jedes bestellte Bild.

Stellenmarkt
  1. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  2. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund, Giebelstadt
Detailsuche

Allerdings müssen die Bilder in entsprechender Qualität bzw. Auflösung vorliegen, denn Wunder kann der Anwender selbstverständlich nicht vollbringen. Die Bestellung erfolgt dann über den Silverlab-Webshop. Dieser lädt nach der erfolgreichen Bestellung die entsprechenden Bilder vom Partnerserver, fügt diese mit der Bestellinformation des Kunden zu einer Fotolabor-tauglichen Bestelldatei zusammen und übermittelt diese an die beteiligten Partnerlabore.

Bei der Registrierung kann sich der Partner aussuchen, ob er die Bilder zum Selbstkostenpreis ohne Provision bestellbar macht oder ob er bei jeder Bildbestellung mitverdienen will. Geplant ist weiterhin ein Value-Partnerprogramm, bei dem der Partner die Endverkaufspreise seiner Bilder selber festlegen kann. Dies funktioniert aus Sicherheitsgründen aber nur nach einer vorherigen Registrierung der Bilder.

Das Print-Partnerprogramm wird auf der Photokina 2000 auf dem Silverlab-Stand (Halle 8.1/D005) vorgeführt und soll im Oktober starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. NFTs: Valve verbannt Blockchain-Spiele und NFTs auf Steam
    NFTs
    Valve verbannt Blockchain-Spiele und NFTs auf Steam

    Nach einer Regeländerung sind Blockchain-Spiele nicht mehr auf Steam erlaubt. Konkurrent Epic will dies aber offenbar erlauben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /