Abo
  • Services:

Fraunhofer IAO-Studie: Content-Management-Systeme

Überblick der verfügbaren Systemlandschaft

Die Studie "Content Management Systeme - Auswahlstrategien, Architekturen und Produkte" vom Fraunhofer IAO und der WirtschaftsWoche soll einen Überblick der verfügbaren Systemlandschaft geben. Die Studie ist ab sofort in der zweiten, überarbeiteten und erweiterten Auflage erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Internet verändert die Wirtschaft rasant. Ein aktueller und effizienter Unternehmensauftritt im Internet ist unverzichtbar. Die elektronische Kommunikation und der Austausch digitaler Inhalte über das Internet bestimmen den zukünftigen Geschäftsverkehr. Mit wachsendem Bedarf und strategischem Stellenwert steigt auch das Angebot von Softwaresystemen für das Management von Inhalten, dem Content. Neue Technologien ermöglichen eine contentorientierte Erfassung, die Verarbeitung und Speicherung sowie die Weiterverwendung der Inhalte in unterschiedlichen Geschäftsprozessen und Medien. Content Management bildet so den Grundstein zukünftiger E-Business-Applikationen.

Stellenmarkt
  1. USU GmbH, Möglingen bei Stuttgart, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Mit der Studie "Content Management Systeme - Auswahlstrategien, Architekturen und Produkte" wollen Fraunhofer IAO und die WirtschaftsWoche den Markt der Anbieter transparent machen. Grundlagen, Begrifflichkeiten und Methoden, die zur Ermittlung der jeweiligen Anforderungen eines Unternehmens an ein Produkt hilfreich sind, werden detailliert erläutert. Im ersten Teil der Studie werden die Begriffe "Content Management" und "Contentorientierung" verdeutlicht sowie der strategische Stellenwert von Content Management für Unternehmen praxisnah aufgezeigt. Der zweite Teil der Studie befasst sich mit technischen Aspekten des Einsatzes von XML und der Integration von Content-Management-Systemen in vorhandene DV-Umgebungen.

Die Auflistung von Herstellern und Produkten im Anhang der Studie gibt einen Überblick der verfügbaren Systemlandschaft. In ca. 50 System-Steckbriefen werden die einzelnen Produktfeatures beschrieben. Die Studie enthält außerdem ein Musterpflichtenheft, das beispielhaft aufzeigt, wie ein bedarfsgerechter Anforderungskatalog erstellt werden kann. Neben der Hilfestellung durch die Studie unterstützt Fraunhofer IAO Unternehmen auch projektbegleitend in der Analysephase und bei der Systemauswahl des geeigneten Produkts.

Die Studie ist in der zweiten überarbeiteten und erweiterten Auflage erhältlich und kann online im IAO-Shop zum Preis von 280,- DM bestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-83%) 1,69€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
    The Cycle angespielt
    Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

    Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
    Ein Hands on von Marc Sauter

    1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
    3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

    Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
    Galaxy Note 9 im Test
    Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

    Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
    2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
    3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

      •  /