Abo
  • Services:

Matrox Marvel G450 eTV - Grafikkarte als Videorekorder

Rundum Entertainment-Lösung von Matrox

Matrox Graphics hat mit der Matrox Marvel G450 eTV eine Konkurrenz-Grafikkarte zur ATI Radeon All-in-Wonder vorgestellt, die den PC ebenfalls in einen persönlichen Videorekorder verwandelt. Dazu bietet sie alles von der zeitversetzten Wiedergabe von Fernsehsendungen auf dem PC-Bildschirm bis hin zur Erstellung eigener Videos für das Internet.

Artikel veröffentlicht am ,

Marvel G450 eTV
Marvel G450 eTV
Die AGP-2x/4x-Karte ist mit 32 MB DDR-RAM und einem primären RAMDAC von 360 MHz ausgestattet. Neben den normalen 2D- und 3D-Funktionen bietet sie einen Stereo-TV-Tuner, einen TV-Ausgang und kann darüber hinaus zwei Monitore gleichzeitig getrennt voneinander ansprechen (Dual-Head). Die Aufzeichnung von Videos geschieht per Software im MPEG-2-Format, wobei die Bildqualität von der Leistung des Gesamtsystems abhängt. Matrox nennt als Minimal-Voraussetzung ein 500-MHz-AGP-System.

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Die Marvel G450 eTV kann so die Aufgabe eines persönlichen Videorekorders übernehmen, der dem Anwender die Unabhängigkeit von Fernsehprogrammzeiten ermöglicht. Sie verfügt über Time-Shifting, eine Funktion für zeitversetzte TV-Wiedergabe, so dass die Nutzer künftig nicht mehr ihre Lieblingssendungen versäumen, wenn sie beim Fernsehen unterbrochen werden. Diese Funktion soll sich unkompliziert aktivieren lassen, um beispielsweise eine Live-Übertragung aufzuzeichnen und zu einem späteren Zeitpunkt wiederzugeben, während die Sendung parallel dazu live weiterläuft.

All-in-One Grafikkarte
All-in-One Grafikkarte
Die Marvel G450 eTV verfügt laut Matrox als derzeit einzige All-in-One-Lösung über eine zeitversetzte TV-Wiedergabe mit Bild-im-Bild-Funktion (Picture-in-Picture). Dazu gibt es dann noch eine Softwarefernbedienung mit Mehrkanalvorschau, programmierbarem Timer zum automatischen Start einer TV-Videoaufzeichnung und Videodatei-Vorschau.

Zum Nachbearbeiten der aufgezeichneten MPEG-2-Videos liefert Matrox die Ulead-Video-Studio-Software mit, die das Editieren, Hinzufügen von Titeln, Musik, Vor-/Nachspann und Spezialeffekten erlaubt. Die Videofilme lassen sich über die beiliegende Software in eine Vielzahl von web-kompatiblen Formaten, wie Advanced Streaming Format (ASF), Quick Time und Real Video, speichern.

Die Marvel G450 eTV ist ab Ende September für 649,- DM erhältlich und unterstützt Windows 98, Windows 2000 und Windows ME.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 31€ (Bestpreis!)
  2. 12,17€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Corsair VS650 als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand)
  4. 5€

Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    •  /