Abo
  • Services:

Canon PowerShot G1 mit 3,34 Megapixeln

Keine Spiegelreflextechnik für PowerShot Pro70

Canon hat anlässlich der Photokina die Digitalkamera Canon PowerShot G1 vorgestellt, die neben 3,34-Megapixel-Auflösung im Design der PowerShot-S-Produkte daherkommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon PowerShot G1
Canon PowerShot G1
Neben dem Canon-eigenen TTL-Blitzschuhadapter kann der eingebaute Miniblitz professionell unterstützt werden. Der 1,8 Zoll messende bewegliche LCD-Bildschirm kann neben der Sucherfunktion auch diverse Kamerawerte anzeigen. Daneben gibt es einen optischen Sucher, der Brillenträger-freundlich sogar über eine Dioptrienverstellung verfügt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Auflösungen, die das 3,34-Megapixel-CCD in den Bildspeicher schreibt, erreichen maximal Abmaßungen von 2.048 x 1.536 Pixel. Daneben gibt es XGA- und VGA-Bildgrößen. Für professionelle Aufnahmen gibt es auch einen Modus, der die Bilddaten im unkomprimierten Format in den CompactFlash-Karten vom Typ I oder II schreibt. Wie viele Konkurrenz-Modelle kann auch die PowerShot G1 kurze bewegte Bildsequenzen speichern.

Die Optik ist mit einem 3fach-Zoomobjektiv ausgestattet, das, umgerechnet auf das Kleinbildformat, zwischen 34 und 102 mm Brennweite hergibt. Ergänzt werden kann der Brennweitenbereich durch Tele- und Weitwinkelvorsätze.

Die Kamera bietet neben einem Autofokus auch manuelle Scharfeinstellung und auch beim Weißabgleich muss sich der ambitionierte Digitalfotograf nicht auf die Kameraelektronik verlassen.

Neben einer getrennten Blenden- und Zeitvollautomatik kann man auch per Hand Einfluss auf die Parameter nehmen oder eine Handvoll Motivprogramme aussuchen. Die Verschlusszeiten rangieren zwischen acht und einer Tausendstel-Sekunde, die möglichen Blendenöffnungen bewegen sich zwischen F2,0 und F8, wobei durch eine Blendenkorrektur in Drittel-Stufen je zwei Blenden nach oben und nach unten korrigiert werden kann.

Dem Trend entsprechend kann die G1 auch Serienbilder in einer Kadenz von bis zu 1,7 Bildern pro Sekunde aufnehmen - in höchster Auflösung. Die Bilddaten können über serielle oder USB-Anschlüsse mit geeigneten Geräten ausgetauscht werden.

Die Canon PowerShot G1 soll nach Medienberichten ab November zum Preis von rund 2.500,- DM in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 25,49€
  3. 13,49€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019)

Wir haben uns Dells neues XPS 13 auf der CES 2019 angesehen.

Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /