Abo
  • Services:
Anzeige

Bei Jugendlichen ist das Web das Medium für alle Fälle

Studie bestätigt zentrale Rolle des Internets in deutschen Haushalten

Die Frage, ob sie sich ein Leben ohne Fernsehen, Radio, Game Boy oder Musikinstrumente vorstellen und anstatt dessen nur einen PC mit Internet-Anschluss nutzen könnten, bejahten mehr als die Hälfte aller 16- bis 18-Jährigen in Deutschland. Das ergab eine Umfrage, die die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) kürzlich für Intel durchgeführt hat.

Bereits 71 Prozent aller Befragten sind der Ansicht, dass Kinder ihre Hausaufgaben mit Hilfe des Internets erledigen und über das Web mit Freunden und Verwandten kommunizieren sollten. In Norddeutschland meinen das sogar 87 Prozent.

Anzeige

Wenn es möglich wäre, würden 51 Prozent aller Befragten den Internet-fähigen PC auch dem Gang zur Wahlurne vorziehen und online abstimmen. Von den 16- bis 18-Jährigen sind sogar 73 Prozent dazu bereit.

Die Popularität des Internets in Herzenssachen ist ebenfalls beachtlich. Zarte Bande über den schnellen Draht zu knüpfen traut sich fast jeder Vierte zu: Der Umfrage zufolge würden 21 Prozent jemanden heiraten, den sie über das Web kennen gelernt haben, drei Prozent würden den Bund fürs Leben sogar als "Blind Date" eingehen, ohne die zukünftige "bessere Hälfte" vorher in Augenschein (sic!) genommen zu haben.

In der Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen ist die Bereitschaft, das Internet als Heiratsmarkt zu nutzen, besonders hoch: 42 Prozent würden ihr gemeinsames Leben mit einer Internet-Eroberung planen.

Die GfK hat in der Intel-Umfrage auch nach dem Gründergeist geforscht. Der weht nur sehr sachte, denn nur sechs Prozent aller Befragten bzw. 13 Prozent der 25- bis 34-Jährigen haben jemals daran gedacht, ein Internet-Start-up-Business zu gründen.

So bleibt die Schlussfolgerung zu ziehen, dass das Internet mit der Vielfalt der vorhandenen Angebote bei privaten Nutzern hohe Akzeptanz findet.

Die Umfrage wurde im April 2000 von der Gesellschaft für Konsumforschung im Auftrag von Intel durchgeführt. Dabei befragte die GfK insgesamt 1.000 Männer und Frauen über 16 Jahre.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt a. M., Zwickau, Nürnberg, Dresden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  4. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. (-80%) 3,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       

  1. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  2. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  3. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  4. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  5. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  6. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  7. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  8. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  9. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  10. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Ich hatte mir mehr erhofft...

    Unix_Linux | 20:34

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bombinho | 20:33

  3. Re: Ja nee, is klar

    quark2017 | 20:32

  4. Langweilig

    deefens | 20:30

  5. Re: Nokia 8148

    Bang! | 20:30


  1. 20:17

  2. 19:48

  3. 18:00

  4. 17:15

  5. 16:41

  6. 15:30

  7. 15:00

  8. 14:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel