Abo
  • Services:

Blume 2000 bietet Blumen und Pflanzen im Onlineshop an

Größter deutscher Blumenfilialist geht online

Zwar gehört der Blumenkauf über das Internet dank des in vielen Teilen der weltweit operierenden Fleurop-Organisation schon zu den E-Commerce-Veteranen, doch nun ist der bundesweit größte Blumenfilialist Blume 2000 unter gleichnamiger Webadresse online gegangen.

Artikel veröffentlicht am ,

eBlumen-Shop
eBlumen-Shop
Bestellt werden können neben diversen Blumensträußen auch Grünpflanzen für Wohnung, Büro, Garten oder Terrasse. Abgerundet wird das Angebot durch Töpfe, Dekorationsartikel und Glückwunschkarten. Neben einer Auswahl des Filialangebotes kommen jede Woche auch exklusive Internet-Produktangebote auf die Homepage, die von SinnerSchrader entwickelt wurden.

Stellenmarkt
  1. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. Thorlabs GmbH, Dachau

Alle Sträuße werden von Floristen im eigenen Produktionszentrum täglich frisch gebunden. Eine ausgefeilte Logistik soll zudem die pünktliche Lieferung im 24-Stunden-Takt erlauben.

Wer nicht auf den Boten warten möchte, kann auf Wunsch die Ware auch direkt in der örtlichen Filiale abholen.

Weitere Service-Dienste sind ein Erinnerungsservice für Geburtstage o.ä., das Blumen-Abonnement, der Pflanzendoktor und der Newsletter mit aktuellen Angeboten, Tipps und Tricks rund um den grünen Bereich.

Die Blume 2000 new media AG ist eine Tochtergesellschaft von Blume 2000.

Blume 2000 mit Sitz in Norderstedt wurde 1971 gegründet und betreibt heute über 170 Filialen mit einem Jahresumsatz von 190 Millionen DM. Der Gesamtmarkt für Garten- und Floristikprodukte erreichte 1999 ein Volumen von acht Milliarden DM.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /