Abo
  • Services:

Zeitung: Bundesregierung plant E-Government-Intitiative

Internet-Kenntnisse sollen bald zur Allgemeinbildung gehören

Nach einem Bericht der Berliner Zeitung will die Bundesregierung in einem Zehn-Punkte-Programm die Nutzung des Internets in Deutschland fördern und innerhalb von wenigen Jahren zur Allgemeinbildungs-Reife führen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem Zeitungsbericht will die Bundesregierung alle allgemeinbildenden Schulen des Landes bis zum nächsten Jahr mit PCs und Internetzugang versorgen und auch öffentliche Büchereien mit Internetzugängen ausstatten, wobei Sponsoren einen Teil der finanziellen Last tragen sollen.

Stellenmarkt
  1. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Auch im Bereich Bildung und Weiterbildung soll das Internet-Wissen gefördert und beispielsweise ähnlich dem Computerführerschein auch ein gleichnamiges Papier Internet-Kentnisse bestätigen, die in Kursen erworben werden können.

Die Zeitung will außerdem erfahren haben, dass die private Internetnutzung auf Büro-Rechnern nun doch nicht steuerlich als geldwerter Vorteil angesehen werden soll. Als finanziellen Anreiz sollen die Kosten des beruflich genutzten PCs mit Internetanschluss leichter als Werbungskosten abgesetzt werden können.

Ähnlich wie in Großbritannien, wo Premier Blair vergangene Woche ebenfalls eine Regierungsinitiative zur breiten Internetnutzung angekündigt hatte, soll bis 2005 auch in Deutschland der Behördenkontakt elektronisch möglich sein und viele Behördengänge online erledigt werden.

In Großbritannien sollen über 6.000 öffentliche Internetcenter eröffnet werden, in denen neben dem Internetzugang auch Bildungsprogramme angeboten werden sollen. Für diese Initiative, die unter anderem alle öffentlichen Bibliotheken mit Internetzugängen ausstatten will, sind umgerechnet 5,52 Milliarden DM eingeplant. Bis 2005 soll der britischen Gesellschaft das Internet nahe gebracht werden. Für die Onlinezugänge zu den Behörden sind in den nächsten Jahren umgerechnet 3,25 Milliarden DM eingeplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 469€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /