• IT-Karriere:
  • Services:

RWTH Aachen erhält zehn Millionen für Hochleistungsrechner

NRW investiert in Bildung, Wissenschaft und Forschung

Insgesamt zehn Millionen Mark für die Beschaffung eines Höchstleistungsrechners stellt das nordrhein-westfälische Bildungsministerium der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen für die Jahre 2000 und 2001 zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Rechner soll das bisherige zentrale Rechnersystem ersetzen, das 1989 beschafft wurde und den gewachsenen quantitativen und qualitativen Anforderungen laufender und anstehender Projektvorhaben der Hochschule nach Angaben des Ministeriums technisch nicht mehr gerecht wird.

Stellenmarkt
  1. RAYLASE GmbH, Weßling
  2. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest

Im Rahmen des Rechnerverbundes NRW soll der neue Höchstleistungsrechner aber auch allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern anderer Hochschulen des Landes zur Verfügung stehen, die für ihre Forschungsarbeiten derartige Rechenkapazitäten benötigen.

"Das Forschungsland Nordrhein-Westfalen lebt von seiner Exzellenz und Vielfältigkeit und findet weit über die Landesgrenzen hinaus Anerkennung", sagte Bildungsministerin Gabriele Behler.

Wissenschaft und Forschung habe für ein Land wie Nordrhein-Westfalen, das mitten im Strukturwandel stehe, herausragende Bedeutung. Deshalb investiere NRW wie in den vergangenen Jahrzehnten auch weiterhin konsequent in Bildung, Wissenschaft und Forschung, so das Ministerium.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /