Abo
  • Services:

Games Academy bildet wieder Spieledesigner aus

"Spielend" zum Games-Level-Designer

Die Spiele- bzw. Digital-Entertainment-Branche zählt zu einer der am stärksten wachsenden Branchen. Und eben dieses Wachstum sorgt dafür, dass Spieldesigner Mangelware und recht gefragt sind. Die Berliner Games Academy hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, diesen Missstand in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft anzugehen. Im Herbst findet deshalb ihr zweiter Qualifizierungskurs zum "Games Level Designer" statt.

Artikel veröffentlicht am ,

Neuer Kurs startet im Herbst
Neuer Kurs startet im Herbst
Im Gegensatz zum ersten Kurs, der in Kooperation mit dem Arbeitskreis Medienpädagogik und mit Unterstützung der Europäischen Sozialfonds sowie der Berliner Senatsverwaltung für die Beteiligten kostenlos durchgeführt wurde, wird eine Teilnahme am zweiten Kurs der Games Academy nur kostenpflichtig möglich sein.

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Dafür sind die Teilnahmebedingungen auch lockerer - es können nun z.B. auch diejenigen teilnehmen, die ihren Wohnsitz nicht im Osten Berlins haben, was vorher durch die staatliche Förderung eine Voraussetzung war. Zudem scheinen die Jobchancen für Absolventen des Kurses recht gut zu sein, denn nach Angaben der Games Academy sind einige der ersten Absolventen bereits bei Entwicklungsstudios beschäftigt.

Thomas Dlugaiczyk
Thomas Dlugaiczyk
"Die Branche in Deutschland sucht händeringend talentierte Designer, Programmierer oder Fachleute für Marketing. Für Einsteiger mit Talent und Interesse für das Medium kann sich hier eine berufliche Perspektive ergeben", betont Thomas Dlugaiczyk, Gründer der 1999 ins Leben gerufenen Games Academy.

Für den im Herbst beginnenden Kurs "Games Level Designer" sind noch Plätze frei - Näheres zur Anmeldung findet sich auf der Games-Academy-Homepage oder unter der Telefonnummer +49 (30) 29 77 91 20. Die Teilnehmer erhalten in sechs Monaten ihr Rüstzeug für einen erfolgreichen Einstieg in die Welt der Spieleproduktion. Voraussetzungen für einen Platz bei der Games Academy sind vor allem gute Software- und Hardwarekenntnisse, Kreativität und Interesse an Computerspielen. Die Games Academy unterstützt die Teilnehmer auch bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz in einem Entwicklungsstudio.

Im September/Oktober bietet die Games Academy übrigens Workshops zum Thema Marketing im Spielebereich an: Andreas Stock, ehemaliger Marketing Director von Activision Deutschland und seit Mitte August 2000 bei Intel Corporation, soll die Workshopteilnehmer in die erfolgreichen Marketing-Strategien der Global-Player einweihen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /