• IT-Karriere:
  • Services:

Games Academy bildet wieder Spieledesigner aus

"Spielend" zum Games-Level-Designer

Die Spiele- bzw. Digital-Entertainment-Branche zählt zu einer der am stärksten wachsenden Branchen. Und eben dieses Wachstum sorgt dafür, dass Spieldesigner Mangelware und recht gefragt sind. Die Berliner Games Academy hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, diesen Missstand in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft anzugehen. Im Herbst findet deshalb ihr zweiter Qualifizierungskurs zum "Games Level Designer" statt.

Artikel veröffentlicht am ,

Neuer Kurs startet im Herbst
Neuer Kurs startet im Herbst
Im Gegensatz zum ersten Kurs, der in Kooperation mit dem Arbeitskreis Medienpädagogik und mit Unterstützung der Europäischen Sozialfonds sowie der Berliner Senatsverwaltung für die Beteiligten kostenlos durchgeführt wurde, wird eine Teilnahme am zweiten Kurs der Games Academy nur kostenpflichtig möglich sein.

Stellenmarkt
  1. NetCologne IT Services GmbH, Köln
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin

Dafür sind die Teilnahmebedingungen auch lockerer - es können nun z.B. auch diejenigen teilnehmen, die ihren Wohnsitz nicht im Osten Berlins haben, was vorher durch die staatliche Förderung eine Voraussetzung war. Zudem scheinen die Jobchancen für Absolventen des Kurses recht gut zu sein, denn nach Angaben der Games Academy sind einige der ersten Absolventen bereits bei Entwicklungsstudios beschäftigt.

Thomas Dlugaiczyk
Thomas Dlugaiczyk
"Die Branche in Deutschland sucht händeringend talentierte Designer, Programmierer oder Fachleute für Marketing. Für Einsteiger mit Talent und Interesse für das Medium kann sich hier eine berufliche Perspektive ergeben", betont Thomas Dlugaiczyk, Gründer der 1999 ins Leben gerufenen Games Academy.

Für den im Herbst beginnenden Kurs "Games Level Designer" sind noch Plätze frei - Näheres zur Anmeldung findet sich auf der Games-Academy-Homepage oder unter der Telefonnummer +49 (30) 29 77 91 20. Die Teilnehmer erhalten in sechs Monaten ihr Rüstzeug für einen erfolgreichen Einstieg in die Welt der Spieleproduktion. Voraussetzungen für einen Platz bei der Games Academy sind vor allem gute Software- und Hardwarekenntnisse, Kreativität und Interesse an Computerspielen. Die Games Academy unterstützt die Teilnehmer auch bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz in einem Entwicklungsstudio.

Im September/Oktober bietet die Games Academy übrigens Workshops zum Thema Marketing im Spielebereich an: Andreas Stock, ehemaliger Marketing Director von Activision Deutschland und seit Mitte August 2000 bei Intel Corporation, soll die Workshopteilnehmer in die erfolgreichen Marketing-Strategien der Global-Player einweihen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  2. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  3. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 44€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 53...

Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Java: Nicht die Bohne veraltet
Java
Nicht die Bohne veraltet

Vor einem Vierteljahrhundert kam das erste Java Development Kit heraus. Relevant ist die Programmiersprache aber heute noch.
Von Boris Mayer

  1. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben
  2. JDK Java 14 experimentiert mit eigenem Paketwerkzeug
  3. Eclipse Foundation Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /