Abo
  • Services:

Rambus verklagt Infineon wegen Patentrechtsverletzung

Infineon soll keine SDRAM- und DDR-RAMs mehr verkaufen dürfen

Nachdem Rambus bereits zahlreiche Klagen mit verschiedensten Speicherherstellern eingereicht und am Laufen hat, hat das US-Speichertechnologie-Unternehmen nun in einer Pressemitteilung selbstbewusst nochmals auf eine bereits im August zugestellte Klage gegen die deutsche Infineon Technologies AG hingewiesen. Diese muss sich vor einem Mannheimer Gericht und im US-Bundesstaat Virginia wegen angeblicher Patentrechtsverletzungen verteidigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Rambus will auch gegen Infineon einen Herstellungs- und Verkaufsstopp von SDRAM- und DDR-SDRAM-Speichermodulen erwirken, da diese das in Europa eingetragene Rambus-Patent EP 525 068 sowie die US-Patente 5,953,263 and 5,954,804 verletzen würden. In dieser Woche hatte Rambus gegen Micron und Hyundai in Deutschland bzw. den USA Klage eingereicht.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Bosch Gruppe, Köln

Günter Gaugler, ein Pressesprecher von Infineon, bemerkte gegenüber Golem, dass es sich noch um ein schwebendes Verfahren handele und Gerichtstermine noch nicht feststünden. Man prüfe derzeit die Klageschrift von Rambus und könne deshalb noch kein Statement abgeben.

Gestern hatte NEC umfangreiche Lizenzvereinbarungen mit Rambus vereinbart, die vor allem eine schnellere Generation von RD-RAM-Technologien umfasst.

Kommentar:
Das klagefreudige Unternehmen nimmt für sich in Anspruch, einige grundlegende Technologien des Speicherzugriffs erfunden und rechtskräftig patentiert zu haben, die derzeitig in gebräuchlichen SDRAM- und DDR-SDRAM-Speichermodulen genutzt werden. Interessanterweise begannen die Klagen erst, nachdem sich abzeichnete, dass die von Rambus und Intel präferierte RD-RAM-Speichertechnologie sich aus Kostengründen nicht wirklich durchsetzen und zum Standard mausern konnte. So gibt es denn für Rambus auch relativ viel Gegenwind von Seiten der Speicherhersteller, die zunehmend mit Gegenklagen antworten und von Rambus keine SDRAM-Patente lizenzieren wollen, die womöglich mehr kosten als RD-RAM-Lizenzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 294,00€ lieferbar
  2. ab 304,90€ lieferbar
  3. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  4. 999,00€

Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /