Abo
  • Services:

Herbstkollektion - Sony USA kündigt neue Desktop-Rechner an

Leistungsfähige Systeme mit 1-GHz-Pentium-III und GeForce2 MX

Die für den Herbst angekündigten neuen Desktop-Rechner aus Sonys VAIO-Digital-Studio-Serie sollen nicht nur mit modernem, funktionellem Design-Gehäuse sondern auch mit leistungsfähiger Technik glänzen. Zudem hat Sony USA ein neues Low-Cost-System und ein TFT-LC-Display vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Desktop-PCs der VAIO-Digital-Studio-Serie sind von Hause aus mit DVD- und CD-RW-Laufwerken, 128 MB SDRAM sowie 40- bzw. 60-GB-ATA/66-Festplatten ausgestattet. In ihnen verrichtet ein mit 800 MHz, 866 MHz oder 1 GHz getakteter Pentium-III-Prozessor seinen Dienst. Die mit 866 MHz bzw. 1 GHz getakteten Systeme sind darüber hinaus mit einer schnellen GeForce2-MX-Grafikkarte mit 16 bzw. 32 MB SDRAM inkl. DVI-Ausgang ausgestattet. Alle Systeme besitzen ein integriertes V.90-Modem, einen 10/100BaseT-Ethernet-Anschluss, zwei i.Link- (Firewire, IEEE 1394) und zwei oder drei USB-Ports.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, Marktoberdorf
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Münster

Der Preis der ab Ende September bzw. Anfang Oktober erhältlichen Systeme liegt bei 1.400,- US-Dollar (800 MHz), 1.600,- US-Dollar (866 MHz) und 2.200,- US-Dollar (1 GHz). Als Software liefert Sony jeweils seine Anwendung "MovieShaker Digital Video Editing" mit.

Der mit 1.000,- US-Dollar etwas günstigere VAIO Desktop-PC PCV-J120, der Nachfolger des J100, ist mit einem 700-MHz-Pentium-III-Prozessor und 128 MB SDRAM ausgestattet. Er besitzt ebenfalls ein CD-RW-Laufwerk, verzichtet jedoch auf ein DVD-Laufwerk und beschränkt sich auf eine Festplatte mit 20 GB Speicherplatz. Ansonsten bietet der J120 die gleichen Schnittstellen zur Außenwelt wie seine großen Geschwister und wird ebenfalls mit der Video-Editing-Anwendung MovieShaker ausgeliefert.

Für die beiden mit GeForce2-MX-Grafikkarten ausgestatteten Topmodelle der neuen VAIO-PC-Herbstkollektion bietet Sony schlussendlich noch ein passendes 15"-TFT-LC-Display mit DVI-Schnittstelle: Das VAIO PCVA-15XD2 bietet eine maximale Auflösung von 1024 X 768 Bildpunkten und kostet 900 US-Dollar.

Es ist zu erwarten, dass Sony in Kürze für Europa ähnliche Geräte vorstellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 23,99€

Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /