Abo
  • Services:

Direkt Anlage Bank und Self Trade gehen zusammen

Europäisches E-Brokerage-Haus geplant

Die Direkt Anlage Bank AG und die französische Self Trade S.A. werden künftig unter dem Dach der DAB als pan-europäisches E-Brokerage-Unternehmen auftreten. Das haben die Vorstände beider Unternehmen angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese Transaktion ist die bisher größte unter Europas E-Brokerage-Unternehmen: Mit zusammen fast 325.000 Kunden zum Ende des 1. Halbjahres 2000 und einem verwalteten Vermögen von 12,5 Milliarden Euro auf Pro-Forma-Basis nimmt das Unternehmen eine in Europa führende Position ein (Rang 3 gemessen an der Anzahl der Kundendepots). Das Unternehmen ist zudem in Großbritannien, Italien, Spanien und in der Schweiz präsent. Die wichtigsten Anteilseigner von Self Trade, darunter auch die Vorstände, die zusammen 68 Prozent der Anteile halten, haben bereits einer Vereinbarung zugestimmt, der zufolge sie ihre Anteile in DAB-Aktien umtauschen. Dabei werden vier Self-Trade-Aktien gegen eine neue DAB-Aktie getauscht. Ein identisches Tauschangebot wird - vorbehaltlich der Zustimmung der französischen Börsenaufsicht - auch allen anderen Anteilseignern unterbreitet.

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  2. cbb-Software GmbH, Stuttgart

Sowohl die Umtauschverpflichtung als auch das Angebot an die weiteren Aktionäre müssen von französischen Bankenaufsicht genehmigt werden und von den Anteilseignern der DAB auf einer außerordentlichen Hauptversammlung bestätigt werden. Diese wird voraussichtlich im November 2000 stattfinden.

Die HypoVereinsbank AG, Hauptaktionär der DAB, hat ihre Zustimmung zur nötigen Kapitalerhöhung bereits signalisiert. Sowie die Transaktion abgeschlossen ist, strebt die DAB die Notierung an der Pariser Börse an.

Auf der Grundlage des Schlusskurses von DAB am 12. September in Höhe von 62 Euro und unter Berücksichtigung des Verwässerungseffekts wird Self Trade mit insgesamt 911 Millionen Euro bewertet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /