Abo
  • Services:

Direkt Anlage Bank und Self Trade gehen zusammen

Europäisches E-Brokerage-Haus geplant

Die Direkt Anlage Bank AG und die französische Self Trade S.A. werden künftig unter dem Dach der DAB als pan-europäisches E-Brokerage-Unternehmen auftreten. Das haben die Vorstände beider Unternehmen angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese Transaktion ist die bisher größte unter Europas E-Brokerage-Unternehmen: Mit zusammen fast 325.000 Kunden zum Ende des 1. Halbjahres 2000 und einem verwalteten Vermögen von 12,5 Milliarden Euro auf Pro-Forma-Basis nimmt das Unternehmen eine in Europa führende Position ein (Rang 3 gemessen an der Anzahl der Kundendepots). Das Unternehmen ist zudem in Großbritannien, Italien, Spanien und in der Schweiz präsent. Die wichtigsten Anteilseigner von Self Trade, darunter auch die Vorstände, die zusammen 68 Prozent der Anteile halten, haben bereits einer Vereinbarung zugestimmt, der zufolge sie ihre Anteile in DAB-Aktien umtauschen. Dabei werden vier Self-Trade-Aktien gegen eine neue DAB-Aktie getauscht. Ein identisches Tauschangebot wird - vorbehaltlich der Zustimmung der französischen Börsenaufsicht - auch allen anderen Anteilseignern unterbreitet.

Stellenmarkt
  1. via experteer GmbH, Bonn
  2. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing

Sowohl die Umtauschverpflichtung als auch das Angebot an die weiteren Aktionäre müssen von französischen Bankenaufsicht genehmigt werden und von den Anteilseignern der DAB auf einer außerordentlichen Hauptversammlung bestätigt werden. Diese wird voraussichtlich im November 2000 stattfinden.

Die HypoVereinsbank AG, Hauptaktionär der DAB, hat ihre Zustimmung zur nötigen Kapitalerhöhung bereits signalisiert. Sowie die Transaktion abgeschlossen ist, strebt die DAB die Notierung an der Pariser Börse an.

Auf der Grundlage des Schlusskurses von DAB am 12. September in Höhe von 62 Euro und unter Berücksichtigung des Verwässerungseffekts wird Self Trade mit insgesamt 911 Millionen Euro bewertet.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /