Abo
  • Services:

Apple stellt öffentliche Mac OS X Beta vor

Mac OS X auf der Apple Expo in Paris

Auf der Apple Expo in Paris stellte heute Apple CEO Steve Jobs wie erwartet eine öffentliche Beta-Version von Mac OS X vor. Das neue Betriebssystem wartet mit einer Reihe neuer Funktionen und vor allem mit Apples neuem Interface, Aqua, auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Mac OS X soll echten Speicherschutz, preemptives Multi-Tasking und symmetrisches Multiprocessing bei einem Dual-Prozessor Power Mac G4 bieten. Zudem enthält Mac OS X Apples neue Quartz 2D Grafik Engine, die auf dem PDF-Format basiert, OpenGL-Unterstützung und natürlich QuickTime für Streaming Audio und Video. Außerdem verfügt Mac OS X über Apples neues User Interface namens "Aqua".

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Die Mac OS X Public Beta enthält eine Reihe von Applikationen wie IMAP und POP Client, QuickTime Player, Sherlock und den Microsoft Internet Explorer.

Die Mac OS X Public Beta soll ab sofort in Englisch, Französisch und Deutsch über den Apple Store für 29,95 US-Dollar erhältlich sein. Sie soll auf allen Macintosh-Systemen mit PowerPC-G3- und G4-Prozessor laufen, setzt aber mindestens 128 MB RAM voraus. Allerdings stattet Apple derzeit die meisten Modelle standardmäßig nur mit 64 MB RAM aus.

Die endgültige Version von Mac OS X soll im Frühjahr 2001 fertig sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)

Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /