Abo
  • Services:

Lotus Development liefert Domino.Doc 3.0 aus

Dokumentenmanagementlösung für Unternehmen

Die Dokumentenmanagementlösung Lotus Domino.Doc 3.0 ist ab sofort verfügbar. Zu den herausragenden Merkmalen zählt die Einbindung von Lotus Sametime, einer Software für Realtime-Kommunikation, ein neues Web-Interface sowie die Integration in den Windows-Explorer.

Artikel veröffentlicht am ,

Lotus Domino.Doc basiert auf Lotus Notes/Domino und soll Unternehmen in die Lage versetzen, Dokumente unterschiedlicher Art, von Texten über Bilder und Grafiken bis zu Audio- und Videodateien, über ihren gesamten Lebenszyklus zu managen und damit Knowledge-Management zu betreiben.

Stellenmarkt
  1. Logiway GmbH, Berlin
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Lotus Domino.Doc erlaubt damit den Zugriff von verschiedenen Plattformen aus und ist in Lotus Sametime integriert. Dadurch ist synchrones Messaging möglich, also das simultane Arbeiten von verschiedenen Anwendern an einem Dokument. Lotus Sametime kontrolliert dabei abgestuft die Zugriffsberechtigung der Benutzer.

Arbeitsgruppen können durch die Verbindung von Domino.Doc und Sametime auch innerhalb einer Dokumentenmanagementlösung in Echtzeit zusammenarbeiten. Interessant ist dies vor allem dann, wenn sich die Mitglieder eines Teams nicht am gleichen Ort befinden.

Über ein neues Web-Interface von Lotus Domino.Doc 3.0 können Benutzer die gespeicherten Informationen suchen, zuordnen, anschauen oder verändern.

Eine weitere Neuerung in Lotus Domino.Doc 3.0 ist das Windows-Explorer Interface, mit dem Anwender in den Bibliotheken und Ordnern von Domino.Doc wie auf dem PC im File-System des Windows-Explorers per Drag-and-Drop navigieren können.

Lotus Domino.Doc 3.0 ist ab sofort verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 1,99€
  2. 3,99€
  3. 1,29€
  4. (-78%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /