Abo
  • Services:
Anzeige

Sony DSC-P1 - Superkompakte 3,3-Megapixel-Kamera

Digitalkamera mit Memory Stick

Zur Photokina präsentiert Sony mit der DSC-P1 eine superkompakte 3,3-Megapixel-Kamera, die gerade mal 11,3 cm lang, 5,4 cm hoch und 4,4 cm tief ist. Trotz des kompakten Gehäuses bietet die DSC-P1 ein Dreifach-Zoom-Objektiv mit einer Brennweite von 39 bis 117 mm, das beim Ausschalten völlig im Gehäuse verschwindet.

Anzeige

Sony DSC-P1
Sony DSC-P1
Der CCD-Sensor ermöglicht eine maximale Auflösung von 2048 x 1536 Bildpunkten. Zur Auswahl stehen außerdem E-Mail-Mode (320 x 240), VGA- (640 x 480), SXGA- (1280 x 960) und UXGA-Auflösung (1600 x 1200). Im Makrobereich sind Aufnahmen ab zehn Zentimetern möglich. Die Scharfstellung erfolgt per Autofocus.

Zur Bildauswahl stehen entweder der optische Sucher oder das LC-Display mit einer Bilddiagonalen von 3,5 Zentimetern und 123.000 Pixeln zu Auswahl. Der Bildschirm dient auch zur Steuerung der Kamerafunktionen über Menü und ermöglicht die sofortige Bildkontrolle. Über die Funktion Playback-Zoom lassen sich zudem bereits gemachte Aufnahmen nachträglich und bei freier Wahl des Ausschnitts vergrößern und als eigenes Bild abspeichern. Unterschiedliche Bildeffekte lassen sich bei Bedarf zuschalten.

Völlig neu ist die Funktion Clip Motion. Mit ihr lassen sich mehrere Aufnahmen im GIF-Format zu einer Animation verbinden. Außerdem lassen sich bis zu 60 Sekunden lange Video-Clips mit Ton im MPEG-Format aufzeichnen.

Zur Speicherung verwendet die DSC-P1 die von Sony entwickelten Memory Sticks. Mit 8 bis 64 Megabyte Speicherkapazität bieten diese Platz für bis zu 40 Digitalbilder bei höchster Auflösung. Die Bilder werden im JPEG- oder alternativ im TIFF-Format abgespeichert. Der Transfer der Bilddaten in den Computer erfolgt entweder direkt über die USB-Schnittstelle oder über den als Zubehör erhältlichen Memory-Stick-Adapter. Über den Videoausgang können die Aufnahmen sofort am Fernseher betrachtet werden.

Die DSC-P1 ist mit einem Lithium-Ionen-Akku und intelligentem Strommanagementsystem ausgestattet, das den Benutzer jederzeit minutengenau über die noch verbleibende Akkulaufzeit informiert. Die DSC-P1 soll mit Akku, Netzteil, Ladekabel, 8-MB-Memory Stick, Videokabel, USB-Kabel inkl. Treibersoftware sowie Bildbearbeitungssoftware MGI: PhotoSuite + Videowave im Oktober 2000 für 1.999,- DM ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Dickste Freunde?

    JackIsBlack | 23:32

  2. Re: Wo ist denn der S0 Bus versteckt?

    sneaker | 23:26

  3. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    JackIsBlack | 23:25

  4. Re: OT: In Deutschland derweil: Radweg in NRW um...

    asdkasdk | 23:24

  5. Re: Kein Blödsinn

    JackIsBlack | 23:23


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel