Abo
  • Services:

Ungewisse Zukunft für Flatrate-Anbieter Surf1

Investitionen im einstelligen Millionenbereich zur Fortführung erforderlich

Nach Abschaltung aller Flatrate-Zugänge in der vergangenen Woche ist die Zukunft des Bitburger Internetproviders Surf1 weiterhin unklar. Derzeit prüft der vorläufige Insolvenzverwalter als Gutachter im Auftrag des zuständigen Amtsgerichts u.a., welche Aussichten für eine mögliche Fortführung von Surf1 bestehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Inhalt dieser Prüfung ist unter anderem die Feststellung, ob und in welcher Form Leistungen im Connect-Bereich (Surfen im Minutentakt) auch zukünftig angeboten werden können. Gleichzeitig werden die bisher im Geschäftskundenbereich angebotenen Leistungen auf ihre Wirtschaftlichkeit hin analysiert. Zusammen repräsentieren diese jedoch nur einen geringen Teil des bisherigen Geschäftsvolumens von Surf1.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Für eine mögliche erfolgreiche Fortführung bedarf es weiterer Investitionen in mindestens einstelligem Millionenbereich für die Entwicklung neuer sowie die Markteinführung bereits marktreifer Produkte. In diesem Zusammenhang bemüht sich Surf1 zur Zeit um mögliche Kapitalgeber.

Surf1 widerspricht aber dem Eindruck, dass das Unternehmen Surf1 GmbH konkurs ist und aus diesem Grund keine Rechnungen mehr gezahlt werden müssen. Leistungen, die durch Surf1 bis zur Abschaltung der Flatrates Surf Unlimited erbracht wurden, werden vertragsgemäß den Kunden in Rechnung gestellt.

Bereits erfolgte Vorauszahlungen von Kundenseite für Leistungen durch Surf1 ab September können grundsätzlich erst zum Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens angemeldet werden. Für den Fall, dass das zuständige Amtsgericht das Insolvenzverfahren eröffnet, will man im Bundesanzeiger sowie in den relevanten Medien über Art und Zeitpunkt der Forderungsanmeldung informieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

      •  /