Abo
  • Services:

ConnectJack - Macht Heim-PCs zu temporären Webservern

Betrieb eines eigenen Webservers über dynamische Internetleitungen

Nach den beiden Internet-Diensten E-MailJack und OnlineJack hat die Münchner equinux AG mit ConnectJack einen weiteren innovativen neuen Internet-Dienst vorgestellt. ConnectJack erlaubt es jedem Internet-Nutzer, auf dem heimischen Rechner einen Webserver zu betreiben, ohne dass der Computer dabei ständig mit dem Internet verbunden sein oder gar eine teure statische IP-Adresse nutzen muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Vielmehr wird der PC durch die von equinux entwickelte MyJack-Technologie nur dann per "Fernsteuerung" online geschaltet, sobald jemand auf Dateien oder Webseiten des Computers zugreift. Ein eindeutiger Internet-Name der Form 'name.connectjack.de' vereinfacht dabei den Zugriff. ConnectJack ist im Pilotbetrieb kostenlos, nach Abschluss der Pilotphase plant equinux eine monatliche Nutzungspauschale. Genaue Konditionen sollen in den nächsten Wochen vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. LEONI Kabel GmbH, Deutschland

Der Dienst funktioniert mit den Call-by-Call-, Flatrate- und DSL-Angeboten aller TK-Anbieter, lediglich eine ISDN-Karte ist Voraussetzung für den Empfang der Online-Signalisierung. Dabei wird auf dem als Mini-Web-Server zu betreibenden Rechner die ConnectJack-Software installiert, die per ISDN-Karte die Rufnummern eingehender Anrufe registriert, ohne eine Verbindung aufzubauen. Ruft ein Teilnehmer mit einer Rufnummer von equinux an, wählt sich der Rechner ins Internet ein, meldet dem ConnectJack-Server seine derzeitige IP-Adresse und steht anschließend als Web-Server zur Verfügung, bis die Verbindung z.B. nach längerer Inaktivität wieder abgebaut wird.

ConnectJack zielt im Consumer-Bereich auf den stark wachsenden Peer-to-Peer-Markt (P2P). Dabei sehen sich die Münchner in einer Pionier-Rolle: Eine Suchmaschine namens search.connectjack.de indiziert explizit freigegebene Dateien der ConnectJack-Nutzer (z.B. HTML- oder MP3-Files) und erlaubt so die spätere Suche über diesen Datenbestand, ohne dass die Nutzer zum Zeitpunkt der Suche auch wirklich online sein müssen. Beim Klick auf den Suchtreffer wird dann automatisch - für den Internet-Surfer unbemerkt - eine Verbindung aufgebaut.

Auf Basis der bei ConnectJack eingesetzten MyJack-Technologie von equinux wurden bereits zwei andere Dienste vorgestellt: E-MailJack informiert Nutzer über das Eintreffen neuer E-Mails, auch wenn diese offline oder unterwegs sind. OnlineJack schaltet Home- oder Office-PCs passwortgeschützt online, um Dateien abzuholen oder den Rechner fernzusteuern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. (-80%) 3,99€
  3. (-35%) 19,49€
  4. 53,99€ statt 69,99€

Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


      •  /