Abo
  • Services:

Rambus verklagt Hyundai und Micron in Deutschland

Untersuchung bei der US International Trade Commission beantragt

Rambus hat bei der US-amerikanischen International Trade Commission (ITC) um Untersuchung von angeblich patentrechtsverletzenden Speicherbaustein-Importen von Hyundai gebeten. Außerdem hat der Speichertechnologie-Hersteller Klage gegen Hyundai in Deutschland und Frankreich sowie gegen Micron in Deutschland eingereicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Während Rambus in den USA die ITC dazu bewegen will, die mutmaßlich illegalen Exporte von SDRAM- und DDR-SDRAM-Speichermodulen durch Hyundai verbieten zu lassen, da diese die von Rambus besessenen Patente Nr. 5,953,263; 6,034,918 und 6,038,195 verletzen würden, geht man in Europa zu direkten Klagen vor Gericht über.

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Hyundai muss sich zudem in Deutschland und Frankreich gegen Patentrechtsklagen verteidigen, die Rambus nun eingereicht hat. Rambus will damit verhindern, dass SDRAM- und DDR-SDRAM-Speichermodule verkauft werden, die angeblich das europäische Patent EP 0 525 068 verletzen. Selbiges umfasst grundlegende Technologien für Hochgeschwindigkeits-Speicher, die derzeit in SDRAMs und DDR-SDRAMs zu finden seien. Das Gerichtsverfahren wird in Deutschland voraussichtlich im Februar 2001 starten, so Rambus.

Auch der Speicher- und PC-Hersteller Micron Technology soll sich in Deutschland vor Gericht für Verletzung des bereits erwähnten europäischen Patents verantworten. Wie bei Hyundai strebt Rambus hier ein Lieferverbot an. Ende August hatte Micron in den USA gegen Rambus Klage eingereicht, da dieser gegen Bundes-Kartellrecht verstoße und nicht halt- und durchsetzbare Speicherpatente verfechten würde.

Kommentar:
Damit bleibt der Streit um Speichertechnologie-Patente bestehen und weitet sich stärker auf internationale Ebene aus. Rambus scheint alles daran zu setzen, sämtliche Speicher-Hersteller zu Lizenznehmern zu machen - unabhängig davon ob sie RDRAM- oder SDRAM-Technologien einsetzen. Ob diese darauf eine Antwort parat haben, wird sich zeigen müssen. Interessant dürfte auch sein, ab wann Rambus selbst in die Schussbahn gerät - denn der Weg zum Monopolisten, der mit beliebig wählbaren Lizenzgebühren den Markt zu seinen Gunsten beeinflusst, scheint nicht sehr fern zu sein. Zumal Rambus mit Intel einen einflussreichen Verbündeten hat...



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 29,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /