Abo
  • Services:
Anzeige

E-Government: Großbritannien geht online

Premierminister Blair enthüllt Online-Pläne der Regierung

Die britische Regierung hat ein Milliardenprogramm gestartet, das allen interessierten Briten, Geschäften und allen Behörden des Landes das Tor zur Online-Welt öffnen soll.

Anzeige

Tony Blair
Tony Blair
Das Programm, das mit mehreren Milliarden DM ausgestattet ist, wurde von Premierminister Blair vorgestellt und soll bis 2005 der britischen Gesellschaft das Internet nahe bringen. Das dazugehörige Zentralportal ukonline.gov.uk soll jedoch erst in einigen Monaten online gehen und nach und nach Onlinezugänge zu allen Behörden bieten. Alleine für diese Services sind in den nächsten Jahren 3,25 Milliarden DM eingeplant.

Premier Tony Blair kündigte zudem die Eröffnung von zunächst sechshundert Online-Centern in den strukturschwachen Regionen des Landes an. Insgesamt sollen über 6.000 der öffentlichen Internetcentern eröffnet werden, in denen neben dem Internetzugang auch Bildungsprogramme angeboten werden sollen. Für diese Initiative, die unter anderem alle öffentlichen Bibliotheken mit Internetzugängen ausstatten will, sind umgerechnet 5,52 Milliarden DM eingeplant.

E-Government: Großbritannien geht online 

eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. GiPsy Software Solutions GmbH, Asbach
  4. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       

  1. Sounddesign

    Wie vertont man ein geräuschloses Auto?

  2. IBM

    Watson versteht Sprache und erstellt Dialoge in Unity-Games

  3. Mobilfunk

    Telefónica Deutschland gewinnt 737.000 neue Vertragskunden

  4. Burnout Paradise Remastered

    Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City

  5. Spectre

    Intel verteilt Microcode für Client- und Server-CPUs

  6. Aldi Talk

    Nachbuchung des ungedrosselten Datenvolumens wird teurer

  7. Stiftung Warentest

    Zu wenig Datenschutz in Dating-Apps

  8. Mobilfunk

    Vodafone und Telefónica nutzen Glasfaser gemeinsam

  9. Indiegames-Rundschau

    Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

  10. Android P

    Hintergrund-Apps wird Zugriff auf Kamera und Mikro verwehrt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Re: Fallschirme beim Testflug

    DAUVersteher | 12:01

  2. Re: Telefónica hat womöglich das schlechteste...

    neonmag | 12:01

  3. Re: Schadet nicht

    thecrew | 12:00

  4. Re: Leistungsstarke arm hardware?

    gaym0r | 12:00

  5. Re: Closed Source to open source - überall

    Sascha Klandestin | 11:59


  1. 12:02

  2. 11:56

  3. 11:32

  4. 10:48

  5. 10:33

  6. 10:16

  7. 09:40

  8. 09:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel