Abo
  • Services:

E-Government: Großbritannien geht online

Premierminister Blair enthüllt Online-Pläne der Regierung

Die britische Regierung hat ein Milliardenprogramm gestartet, das allen interessierten Briten, Geschäften und allen Behörden des Landes das Tor zur Online-Welt öffnen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Tony Blair
Tony Blair
Das Programm, das mit mehreren Milliarden DM ausgestattet ist, wurde von Premierminister Blair vorgestellt und soll bis 2005 der britischen Gesellschaft das Internet nahe bringen. Das dazugehörige Zentralportal ukonline.gov.uk soll jedoch erst in einigen Monaten online gehen und nach und nach Onlinezugänge zu allen Behörden bieten. Alleine für diese Services sind in den nächsten Jahren 3,25 Milliarden DM eingeplant.

Inhalt:
  1. E-Government: Großbritannien geht online
  2. E-Government: Großbritannien geht online

Premier Tony Blair kündigte zudem die Eröffnung von zunächst sechshundert Online-Centern in den strukturschwachen Regionen des Landes an. Insgesamt sollen über 6.000 der öffentlichen Internetcentern eröffnet werden, in denen neben dem Internetzugang auch Bildungsprogramme angeboten werden sollen. Für diese Initiative, die unter anderem alle öffentlichen Bibliotheken mit Internetzugängen ausstatten will, sind umgerechnet 5,52 Milliarden DM eingeplant.

E-Government: Großbritannien geht online 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /