Abo
  • Services:

Studie: Der E-Commerce-Markt im Osten Europas

Forit: E-Commerce Goes East

Der B2C-E-Commerce-Markt in Polen, Russland und in der Tschechischen Republik wird im Jahr 2005 sieben Milliarden Euro erreichen. Zu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher von Forit Internet Business Research in der Studienreihe "Go East", die die Internet-Märkte in der Tschechischen Republik, in Polen und in Russland untersucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der prognostizierte Umsatz von sieben Milliarden Euro in den oben genannten Ländern entspricht einem Zehntel des deutschen E-Umsatzes im gleichen Zeitraum. Dieses Gefälle wird durch die bislang geringe Zahl der Internet-Nutzer und durch das durchschnittlich geringe Einkommen in den osteuropäischen Ländern verursacht.

Inhalt:
  1. Studie: Der E-Commerce-Markt im Osten Europas
  2. Studie: Der E-Commerce-Markt im Osten Europas

"Im Jahr 2005 werden die Tschechische Republik und Polen eine Internet-Durchdringung von 35 Prozent erreicht haben. Aktuell hat die Tschechische Republik die Nase vorn", erklärte dazu Forit-Analystin Anna Glos.

Auf Grund der geographischen Lage würde die Tschechische Republik einen idealen Standort bieten, um E-Commerce-Aktivitäten in Osteuropa zu starten, so Glos weiter. Polen sei der kommende Markt im osteuropäischen Raum und verfüge über ein hohes Marktpotenzial. Russland hingegen wird sich nach der Studie nur sehr langsam entwickeln.

Polen und die Tschechische Republik stehen aktuell einem explosiven Wachstum der Internet-Nutzung gegenüber, die bis spätesten Anfang 2002 die kritische Masse erreicht haben wird. Der Abstand zur westeuropäischen Internet-Wirtschaft verringert sich nach der Studie bis 2005, wenn beide Länder eine Internet-Durchdringung von etwa 35 Prozent erreicht haben werden.

Stellenmarkt
  1. ME Mobil - Elektronik GmbH, Langenbrettach
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Da Russland die Telekommunikationsinfrastruktur vernachlässigt hat und nur eine geringe wirtschaftliche Entwicklung aufweist, wird das Land in den kommenden fünf Jahren eine Internet-Durchdringung von nur zehn Prozent erreichen.

Studie: Der E-Commerce-Markt im Osten Europas 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. 116,75€ + Versand
  3. 105,85€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /