Abo
  • Services:

Foveon entwickelt 16-Megapixel-CMOS-Sensor

Durchbruch bei Digital-Kameras?

Foveon, ein US-Hersteller von Image-Sensoren, hat heute angekündigt, einen CMOS-Sensor (Complementary Metal Oxide Semiconductor) mit einer Auflösung von 16,8 Millionen Pixeln entwickelt zu haben. Dieser würde um ein Vielfaches höhere Auflösungen als die aktuell verwendeten CCD- (Charge-Coupled Device) oder CMOS-Sensoren bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit finden sich in den meisten Digitalkameras CCD-Sensoren mit Auflösungen von 1 bis 3 Megapixeln, lediglich Canon hat mit der Spiegelreflex-Kamera EOS D30 ein Gerät mit CMOS-Sensor im Angebot. Laut Foveon ist der jetzt angekündigte Sensor allerdings der erste, der eine deutlich bessere Bildqualität erlaubt als aktuelle CCD-Sensoren, die zudem relativ teuer sind.

Stellenmarkt
  1. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin, Aschaffenburg

Foveon will den Sensor auf der Photokina (20. bis 25. September) erstmals der Öffentlichkeit vorstellen.

Die Auflösung von Foveons neuem Sensor ist knapp dreimal höher als bei den derzeit hochauflösendsten CCD-Sensoren, die derzeit maximal 6 Megapixel erreichen. Der Foveon-Sensor hingegen soll bei einer Fläche von 22 qmm mit 4096 x 4096 Bildpunkten auf über 16 Megapixel kommen.

In der Fertigung will Faveon mit National Semiconductor kooperieren, die den Sensor in einem 0,18-Micron-CMOS-Prozess fertigen sollen. Der Sensor weist laut Foveon mit 70 Millionen Transistoren etwa 2,5 mal so viele auf wie ein Intel Pentium III.

Dabei soll der Sensor ISO 100 erfüllen und Belichtungszeiten von 2 Sekunden bis zu 1/8000 Sekunde verarbeiten, die voll elektronisch erfasst werden. So soll es möglich sein, die Belichtung über alle 16,8 Millionen Pixel gleich zu halten, ohne die Ungenauigkeit, die mechanische Teile hier mitbringen.

"Jetzt da wir bewiesen haben, dass sich ein 16-Megapixel-Sensor herstellen lässt, erwarten wir, dass er in den nächsten 18 Monaten Einzug in Produkte aus dem professionellen Bereich, einschließlich Kameras, Film-Scanner, medizinische Fotografie, Dokumentenerfassung und Museumsarchivierung Einzug halten wird", so Eric Zarakov, Foveons Vice President of Marketing.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-69%) 9,99€
  2. (-78%) 7,99€
  3. (-76%) 11,99€
  4. (-81%) 5,55€

Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /