Abo
  • Services:

Banken beenden Zusammenarbeit mit Infomatec

Steht ein Ausschluss vom Neuen Markt bevor?

Nach der West LB beendet nun auch die zweite Bank die Zusammenarbeit mit Infomatec: Das Unternehmen kündigte heute an, dass die dem Unternehmen beratend zur Seite stehende Sal. Oppenheimer die Zusammenarbeit beendet hat. Damit steht das Unternehmen nun ohne "Designated Sponsors" da - ohne diese muss sich Infomatec aus dem Neuen Markt zurückziehen und in ein anderes Börsensegment wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,

"Infomatec ist nun dabei, ihre Betreuerverhältnisse entsprechend den Bedingungen am Neuen Markt neu zu ordnen. In diesem Zusammenhang wird auch geprüft, ob die Gesellschaft in ein anderes Börsensegment wechselt oder am Neuen Markt verbleibt", so das Unternehmen in einer Ad-Hoc-Mitteilung. Der Verbleib im Marktsegment "Neuer Markt" hängt aber davon ab, ob es dem angeschlagenen Unternehmen gelingt, neue Banken zu finden.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. BWI GmbH, Bonn, München

Infomatec hatte mehrfach mit falschen Ad-Hoc-Mitteilungen den Börsenkurs nach oben getrieben, die angekündigten Aufträge waren aber vielmehr Absichtserklärungen, die zum Teil ein geringeres Volumen aufwiesen als Infomatec zunächst angab oder sich ganz in Wohlgefallen auflösten. Zuletzt musste Infomatec daher seine Umsatzprognose deutlich, von etwa 100 Millionen Euro auf ca. 50 Millionen Euro, bei steigenden Verlusten reduzieren.

Der Kurs der Infomatec-Aktie gab daraufhin teilweise über 15 Prozent ab und notiert derzeit bei 4,22 Euro. Im Februar erreichte der Kurs mit 53 Euro seinen Jahreshöchststand.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 915€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /