Abo
  • Services:

MMXI: Mehr als 2 Millionen Europäer sind online auf Jobsuche

Immer mehr nutzen das Internet für die Jobsuche

Laut den aktuellen Forschungsergebnissen von MMXI Europe nutzen immer mehr Europäer das World Wide Web für die Jobsuche. In Großbritannien soll sich die Anzahl der Besucher von Online-Jobsites in der Zeit von Januar (202.000 Besucher) bis Juli (684.000 Besucher) mehr als verdoppelt haben. Ähnliche Trends würden sich in Deutschland und Frankreich abzeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch hier würden immer mehr Menschen die Möglichkeit nutzen, sich im Netz einfach und bequem nach einer passenden Stelle umzusehen. In Schweden hingegen, wo Jobsites bereits im Januar mehr als 700.000 Besucher meldeten, sei im Augenblick auf Grund der Sommersaison eine gegenläufige Entwicklung feststellbar.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Der MMXI-Studie zufolge besuchen Deutsche, Franzosen und Schweden im Internet bevorzugt die staatlichen Angebote Arbeitsamt.de, ANPE.fr, APEC.asso.fr und Ams.se, während die Briten verschiedene Sites ausprobieren, ohne dass sie sich dabei allerdings auf einen eindeutigen Favoriten festlegen. Sie besuchen beispielsweise Monster.co.uk, Fish4jobs.co.uk und Jobsite.co.uk.

Aber auch in Deutschland gibt es weitere Jobangebote im Internet, die gerne besucht werden, wie z.B. Jobpilot.de oder Stepstone.de. Französische Surfer informieren sich darüber hinaus auf Cadresonline.com und Cadremploi.fr.com über den aktuellen Stellenmarkt. Schwedische Nutzer dagegen blättern online auch bei Jobline.se und Stepstone.se.

Die Nutzungsdauer von Jobsites wuchs in Großbritannien laut MMXI kontinuierlich von Januar mit nur rund 6 Minuten auf im Juli bereits knapp 14 Minuten. In Deutschland, Frankreich und Schweden hingegen zeige die durchschnittliche Nutzungsdauer für Jobsites saisonale Schwankungen. Deutsche Surfer verbrachten demnach in den Monaten März (22,1 Minuten) und Juli (23,3 Minuten) vergleichsweise viel Zeit bei Jobsites. Franzosen beschäftigten sich hingegen im Januar (33,8 Minuten) und Mai (31,6 Minuten) intensiver mit den Stellenangeboten im Netz. Schwedische Online-Nutzer informierten sich im März (33,1 Minuten) und im Mai (34,4 Minuten) ausgiebiger über freie Stellen via Internet, so MMXI.

"Diese Daten zeigen einmal mehr, dass die Europäer das Internet zunehmend für die Dinge des täglichen Lebens einsetzen. Der Trend zur Online-Jobsuche ist zudem schnell einsichtig: Nirgendwo können sich Menschen schneller, einfacher, bequemer und ungestörter über aktuelle Stellenangebote informieren als im Internet", sagte Arielle Dinard, Managing Director von MMXI Europe.

MMXI Europe B.V., ein Joint Venture von Media Metrix, GfK, Ipsos und der Oberserver Group, ermittelt seit Oktober 1999 kontinuierlich Online-Nutzungsdaten auf Basis von Panels. MMXI Europe hat Tochterunternehmen in Nürnberg, London, Stockholm, Kopenhagen, Madrid, Mailand und Paris.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 43PUS6703/12 mit Ambilight 349,99€, 55PUS6703/12 499,99€)
  2. (u. a. Sony DSC-HX90 239€, Canon PowerShot SX730 HS 209€)
  3. 69,99€
  4. (u. a. Jurassic World 22,97€, Solo: A Star Wars Story 26,97€, Ready Player One 21,97€)

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Gerichtsentscheidung: Telekom verstößt mit Stream On gegen Netzneutralität
Gerichtsentscheidung
Telekom verstößt mit Stream On gegen Netzneutralität

Die Deutsche Telekom verstößt laut einem Gerichtsbeschluss mit ihrem Zero-Rating-Angebot Stream On gegen Vorgaben zur Netzneutralität und zum EU-Roaming. Die Zustimmung der Kunden sei irrelevant.

  1. Landkreis Bautzen Größtes gefördertes FTTB-Projekt startet
  2. Huawei Hundehaufen flächendeckender als 5G in Berlin
  3. Deutsche Telekom "Es geht in allen Bereichen des Konzerns bergauf"

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /