MMXI: Mehr als 2 Millionen Europäer sind online auf Jobsuche

Immer mehr nutzen das Internet für die Jobsuche

Laut den aktuellen Forschungsergebnissen von MMXI Europe nutzen immer mehr Europäer das World Wide Web für die Jobsuche. In Großbritannien soll sich die Anzahl der Besucher von Online-Jobsites in der Zeit von Januar (202.000 Besucher) bis Juli (684.000 Besucher) mehr als verdoppelt haben. Ähnliche Trends würden sich in Deutschland und Frankreich abzeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch hier würden immer mehr Menschen die Möglichkeit nutzen, sich im Netz einfach und bequem nach einer passenden Stelle umzusehen. In Schweden hingegen, wo Jobsites bereits im Januar mehr als 700.000 Besucher meldeten, sei im Augenblick auf Grund der Sommersaison eine gegenläufige Entwicklung feststellbar.

Stellenmarkt
  1. Principal Expert (m/w/d) Digital Work Security
    Atruvia AG, Münster
  2. SAP IT-Architekt (m/w/d)
    Hessisches Competence Center, Wiesbaden
Detailsuche

Der MMXI-Studie zufolge besuchen Deutsche, Franzosen und Schweden im Internet bevorzugt die staatlichen Angebote Arbeitsamt.de, ANPE.fr, APEC.asso.fr und Ams.se, während die Briten verschiedene Sites ausprobieren, ohne dass sie sich dabei allerdings auf einen eindeutigen Favoriten festlegen. Sie besuchen beispielsweise Monster.co.uk, Fish4jobs.co.uk und Jobsite.co.uk.

Aber auch in Deutschland gibt es weitere Jobangebote im Internet, die gerne besucht werden, wie z.B. Jobpilot.de oder Stepstone.de. Französische Surfer informieren sich darüber hinaus auf Cadresonline.com und Cadremploi.fr.com über den aktuellen Stellenmarkt. Schwedische Nutzer dagegen blättern online auch bei Jobline.se und Stepstone.se.

Die Nutzungsdauer von Jobsites wuchs in Großbritannien laut MMXI kontinuierlich von Januar mit nur rund 6 Minuten auf im Juli bereits knapp 14 Minuten. In Deutschland, Frankreich und Schweden hingegen zeige die durchschnittliche Nutzungsdauer für Jobsites saisonale Schwankungen. Deutsche Surfer verbrachten demnach in den Monaten März (22,1 Minuten) und Juli (23,3 Minuten) vergleichsweise viel Zeit bei Jobsites. Franzosen beschäftigten sich hingegen im Januar (33,8 Minuten) und Mai (31,6 Minuten) intensiver mit den Stellenangeboten im Netz. Schwedische Online-Nutzer informierten sich im März (33,1 Minuten) und im Mai (34,4 Minuten) ausgiebiger über freie Stellen via Internet, so MMXI.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. November 2021, virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Diese Daten zeigen einmal mehr, dass die Europäer das Internet zunehmend für die Dinge des täglichen Lebens einsetzen. Der Trend zur Online-Jobsuche ist zudem schnell einsichtig: Nirgendwo können sich Menschen schneller, einfacher, bequemer und ungestörter über aktuelle Stellenangebote informieren als im Internet", sagte Arielle Dinard, Managing Director von MMXI Europe.

MMXI Europe B.V., ein Joint Venture von Media Metrix, GfK, Ipsos und der Oberserver Group, ermittelt seit Oktober 1999 kontinuierlich Online-Nutzungsdaten auf Basis von Panels. MMXI Europe hat Tochterunternehmen in Nürnberg, London, Stockholm, Kopenhagen, Madrid, Mailand und Paris.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /