• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft GameVoice: Spiel-Sprachsteuerung übers Netz

Mit Gegnern und Freunden kommunizieren

Mit GameVoice präsentiert Microsoft ein neuartiges Eingabegerät, das speziell für das gemeinsame Spiel im Internet entwickelt wurde. Es soll sowohl die direkte Kommunikation mit anderen, als auch die Sprachsteuerung von Spielen ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Microsoft GameVoice besteht aus einem Headset und einer neu entwickelten Kontrolleinheit mit acht großflächigen Tasten. Die User können auf bis zu sechs unterschiedlichen Kanälen Gespräche führen, die Steuerung erfolgt über den MSN Messengers, in dessen Kontrollfenster der Spieler potenzielle Mitspieler sehen und auswählen kann.

Stellenmarkt
  1. GETEC net GmbH, Hannover
  2. Porsche Digital GmbH, Berlin

Zusätzlich ist GameVoice mit einer integrierten Spracherkennung ausgestattet: So soll es in fast jedem Spiel möglich sein, über vorher angelegte Profile gesprochene Kommandos auszuführen. Eine Reihe von vordefinierten Profilen für populäre Spiele sind bereits im Lieferumfang enthalten. Auch das Erstellen eigener Kommandos ist möglich.

Mit Hilfe der acht Tasten der Kontrolleinheit kann man bestimmte Personen oder Gruppen auf bis zu sechs unterschiedliche Kanäle legen und auf Knopfdruck kontaktieren. Das Gerät wird direkt an die USB-Schnittstelle des Computers angeschlossen.

Microsoft GameVoice ist ab Oktober 2000 im Fachhandel erhältlich und soll 129,- DM kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
    Mars 2020
    Was ist neu am Marsrover Perseverance?

    Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /