Abo
  • Services:

World Online und Tiscali stellen Vereinbarung in Aussicht

Italienischer und niederländischer Provider in Gesprächen

Der italienische Internet-Anbieter Tiscali S.p.A. und die niederländische World Online International N.V. wollen Unternehmensbereiche zusammenführen, teilten die Vorstände mit. Man sei derzeit in Verhandlungen und gehe davon aus, diese in Kürze erfolgreich abzuschließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Beratungen mit der Amsterdamer Börse haben die Vorstände von World Online beantragt, den Handel der Aktien auszusetzen, während Tiscali den Handel seiner Anteile an der Mailänder Börse aussetzen lassen will.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. über experteer GmbH, Rhein-Main-Gebiet

Es wird erwartet, dass der Handel beider Aktien nach einer weiteren Ankündigung wieder aufgenommen wird.

World Online International hat seinen Hauptsitz in den Niederlanden. Am 29. Februar 2000 hatte das Unternehmen 1,5 Millionen Abonnenten und 30.000 Geschäftskunden (ausgenommen 400.000 Nutzer von Telinco Network). World Online bietet Internetzugang und ein breites Spektrum von Internetinhalten und hat Unternehmenszweige in 15 Ländern.

Zu den Hauptaktionären von World Online gehören das schweizerische Familienunternehmen Sandoz, Intel und Reggeborgh Beheer. World Online steht in strategischer Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Shell, Bouygues, Microsoft, Sun, Bertelsmann, Reuters, Oracle und Vodacom (die südafrikanische Schwestergesellschaft von Vodafone).

Der italienische Provider Tiscali S.p.A. hat seinen Sitz in Cagliari, Italien, und gehört zu den führenden europäischen Internet- und Telekommunikations-Anbietern. Tiscali ist in sieben europäischen Ländern vertreten. Tiscali wurde 1997 von Renato Soru in Cagliari auf Sardinien gegründet und ist heute einer der Marktführer in Italien. Bereits im Februar gab das italienische Unternehmen Tiscali S.p.A. die Übernahme der deutschen Nikoma Beteiligungsgesellschaft mbH bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 349€
  3. 105,85€ + Versand

Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /