Abo
  • Services:

Geruchserzeuger DigiScents übernimmt SenseIT

Es riecht nach Expansion

Das privat gehaltene US-Unternehmen DigiScents, einer der Pioniere für die Entwicklung künstlicher Geruchserzeugung, hat das im gleichen Bereich forschende israelische Unternehmen SenseIT Technologies für eine nicht genannte Anzahl an DigiScents-Aktien übernommen. SenseIT wird in DigiScents integriert, weitere Details des Geschäfts wurden bisher allerdings nicht bekannt gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Übernahme von SenseIT
Übernahme von SenseIT
Zu den Gründern von SenseIT Technologies gehören unter anderem die Professoren Doron Lancet und David Harel, zwei Wissenschaftler vom Israeli Weizmann Institute of Science. Lancet, der auch Leiter des israelischen Human-Genome-Projekts ist, tritt dem Scientific Advisory Board von DigiScents bei, zusammen mit Harel, Dekan der Fakultät für Mathematik und Computerwissenschaft am Weizmann Institute of Science.

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  2. FTI Ticketshop GmbH, München

Zu DigiScents Advisory Board gehören bereits die Olfaktierungsexperten Stuart Firestein, Professor für Neurobiologie an der Columbia University, und Harry Lawless, Professor für Ernährungswissenschaften an der Cornell University.

Mit dem kombinierten Portfolio an Geruchstechnologien will DigiScents seine Position im Hinblick auf Urheberrechtsfragen stärken. Zudem sichert man sich mit der Übernahme von SenseIT eine weitergehende Forschungsbeziehung mit dem Weizmann Institute of Science, an dem Harel tätig ist.

DigiScents ist damit "die weitere Führerschaft auf dem explosionsartig anwachsenden Technologiemarkt der digitalen Gerüche sicher", so Joel Bellenson, Geschäftsführer von DigiScents, selbstsicher.

Mit der DigiScents-Technik für digitale Gerüche, iSmell, sollen Verbraucher lebensechtere und unvergessliche Erfahrungen mit "parfümierten" Websites, E-Mails, Filmen, Musik, E-Commerce, interaktiven Spielen und Online-Reklame machen können. Mehr als 1.700 Entwickler haben sich laut DigiScents beim im März 2000 lancierten ScentWare-Entwicklerprogramm von DigiScents angemeldet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /