Abo
  • Services:

Vogel Verlag und Burda bilden strategische Allianz

Chip soll zur internationalen Marke in Print und Online entwickelt werden

Die Vogel Medien Gruppe und Hubert Burda Media gehen eine strategische Allianz für den weiteren Ausbau der Medienangebote im Themenfeld Computer & Communications ein. Vogel wird in die Partnerschaft seine national und international eingeführten Computermedien, Burda sein Know-how in Publikumsmedien sowie die für den weiteren Ausbau erforderlichen finanziellen Ressourcen im Rahmen einer Kapitalerhöhung einbringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Dach einer gemeinsamen Chip-Holding GmbH, an der beide Seiten mit jeweils 50 Prozent beteiligt sind, wird es ein Unternehmen für Printmedien, die Vogel Burda Communication GmbH, geben, dessen verlegerische Führung bei Vogel liegt und durch den bisherigen Geschäftsführer der Vogel Computer Presse München, Hans-Günther Beer, wahrgenommen wird.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Burda wird den kaufmännischen Geschäftsführer stellen. In dem Gemeinschaftsunternehmen werden alle Printmedien der bisherigen Vogel Computer Presse sowie der internationalen Computerverlage der Vogel Medien Gruppe in Tschechien, Polen, Ungarn, Rumänien, Italien, Türkei, China, Malaysia und Singapur gebündelt. Dazu kommen die Kooperationen mit den Lizenzpartnern in Indien, Indonesien, Ukraine und Griechenland.

Die Marke Chip soll zum globalen Marktführer ausgebaut sowie die Intensivierung der internationalen Präsenz durch die Ressourcenbündelung von Vogel und Burda nachhaltig beschleunigt werden. Die Chip Online GmbH - ebenfalls Bestandteil der neuen Allianz - soll alsbald in eine Aktiengesellschaft umgegründet und an die Börse gebracht werden. Vor diesem Hintergrund soll Chip Online zum führenden deutschsprachigen Computerportal im Internet mit angehängter E-Commerce-Plattform weiterentwickelt werden.

Die neue Chip-Holding wird von Dietmar Salein, Holding-Geschäftsführer Vogel und Dr. Paul-Bernhard Kallen, Mitglied des Burda-Vorstandes, gemeinsam geführt. Ein Beirat mit Dr. Michael Urban, Aufsichtsrat Vogel Medien, und Helge-Jörg Volkenand, Verlagskoordinator Hubert Burda Media, unterstützt die Geschäftsführung.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Vogel Computer Medien werden in die neuen Gemeinschaftsunternehmen übernommen und bilden die Kernmannschaft für die Expansion dieser Unternehmen. Sitz der Unternehmen ist München.

Ziel des neuen Gemeinschaftsunternehmens ist es, zum führenden Computermedien-Anbieter in Deutschland, Europa, Asien sowie in weiteren Regionen aufzusteigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 3,99€
  3. 18,19€

Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /