Abo
  • Services:

Borland JBuilder 4.0 soll Entwicklungszyklen verkürzen

Java-Tool für Enterprise Computing

Inprise/Borland stellt mit dem Borland JBuilder 4.0 eine neue Version des Java-Entwicklungs-Werkzeugs vor. Das Pure-Java-Tool lässt sich plattformübergreifend einsetzen und ermöglicht die Entwicklung von Enterprise Java Beans (EJB) 1.1 für die Betriebssysteme Windows, Linux und Solaris.

Artikel veröffentlicht am ,

JBuilder 4.0 verfügt über neue Leistungsmerkmale, die den visuellen Two-Way-Designer in Pure Java, den Wizards und einen integrierten Debugger ergänzen. Die Software ist darauf ausgelegt, Entwicklung und Einsatz von Enterprise-Java-Applikationen zu beschleunigen und so Kosten zu reduzieren.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

So soll der JBuilder 4.0 die Zyklen bei Entwicklung und Einsatz von E-Business-Applikationen durch neue visuelle Two-Way-Tools, Designer und Wizards wie den Entity Bean Modeller verkürzen, eine schnelle Realisierung von dynamischen, datenintensiven Internet-Anwendungen mit Hilfe neuer InternetBeans, Java Server Pages und Servlets ermöglichen und eine beschleunigte plattformunabhängige Anwendung für die Java-2-Plattform durch visuelle Tools und wiederverwendbare Komponenten bieten. Zudem erlaubt es der JBuilder 4.0, Internet-Applikationen sowie mobile und eingebettete Anwendungen durch JDataStore 4, ein auf Pure Java basierendes objekt-relationales Datenbank- Management-System, zu realisieren.

Für die Fehlersuche in Java per stehen Remote-Applikationen zur Verfügung. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Anwendungen Windows, Linux, Solaris oder eine andere Plattform unterstützen. Dazu gehören zum Beispiel Java 2 JPDA wie HP-UX, AIX oder Tru64.

Der JBuilder 4.0 ist in drei Versionen erhältlich: JBuilder 4.0 Enterprise, JBuilder 4.0 Professional und JBuilder 4 Foundation. Die Enterprise- und die Professional-Version sollen ab Ende September verfügbar sein. Die JBuilder 4.0 Foundation soll im Oktober folgen.

Das Preissystem gestaltet Inprise variabel. Nutzer eines Borland-Enterprise-Produkts oder des JBuilder Professional können die Enterprise-Version zu einem reduzierten Preis erwerben. Dies gelte auch für Umsteiger von einem Konkurrenz-Produkt. Von einem Rabatt auf die aktuelle Enterprise-Version sollen zudem Besitzer des JBuilder 3.5 Enterprise profitieren.

Auch für JBuilder 4.0 Professional gibt es ein spezielles Angebot. Anwender eines beliebigen Borland Professional-Produkts oder eines Konkurrenzproduktes erhalten Preisvorteile.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. (-90%) 4,75€

Folgen Sie uns
       


Kingdom Hearts 3 - Test

Das Actionspiel Kingdom Hearts 3 von Square Enix bietet schöne und stimmige Abenteuer in vielen unterschiedlichen Welten von Disney.

Kingdom Hearts 3 - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /