Abo
  • Services:

Borland JBuilder 4.0 soll Entwicklungszyklen verkürzen

Java-Tool für Enterprise Computing

Inprise/Borland stellt mit dem Borland JBuilder 4.0 eine neue Version des Java-Entwicklungs-Werkzeugs vor. Das Pure-Java-Tool lässt sich plattformübergreifend einsetzen und ermöglicht die Entwicklung von Enterprise Java Beans (EJB) 1.1 für die Betriebssysteme Windows, Linux und Solaris.

Artikel veröffentlicht am ,

JBuilder 4.0 verfügt über neue Leistungsmerkmale, die den visuellen Two-Way-Designer in Pure Java, den Wizards und einen integrierten Debugger ergänzen. Die Software ist darauf ausgelegt, Entwicklung und Einsatz von Enterprise-Java-Applikationen zu beschleunigen und so Kosten zu reduzieren.

Stellenmarkt
  1. transmed Transport GmbH, Regensburg
  2. Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.V., München

So soll der JBuilder 4.0 die Zyklen bei Entwicklung und Einsatz von E-Business-Applikationen durch neue visuelle Two-Way-Tools, Designer und Wizards wie den Entity Bean Modeller verkürzen, eine schnelle Realisierung von dynamischen, datenintensiven Internet-Anwendungen mit Hilfe neuer InternetBeans, Java Server Pages und Servlets ermöglichen und eine beschleunigte plattformunabhängige Anwendung für die Java-2-Plattform durch visuelle Tools und wiederverwendbare Komponenten bieten. Zudem erlaubt es der JBuilder 4.0, Internet-Applikationen sowie mobile und eingebettete Anwendungen durch JDataStore 4, ein auf Pure Java basierendes objekt-relationales Datenbank- Management-System, zu realisieren.

Für die Fehlersuche in Java per stehen Remote-Applikationen zur Verfügung. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Anwendungen Windows, Linux, Solaris oder eine andere Plattform unterstützen. Dazu gehören zum Beispiel Java 2 JPDA wie HP-UX, AIX oder Tru64.

Der JBuilder 4.0 ist in drei Versionen erhältlich: JBuilder 4.0 Enterprise, JBuilder 4.0 Professional und JBuilder 4 Foundation. Die Enterprise- und die Professional-Version sollen ab Ende September verfügbar sein. Die JBuilder 4.0 Foundation soll im Oktober folgen.

Das Preissystem gestaltet Inprise variabel. Nutzer eines Borland-Enterprise-Produkts oder des JBuilder Professional können die Enterprise-Version zu einem reduzierten Preis erwerben. Dies gelte auch für Umsteiger von einem Konkurrenz-Produkt. Von einem Rabatt auf die aktuelle Enterprise-Version sollen zudem Besitzer des JBuilder 3.5 Enterprise profitieren.

Auch für JBuilder 4.0 Professional gibt es ein spezielles Angebot. Anwender eines beliebigen Borland Professional-Produkts oder eines Konkurrenzproduktes erhalten Preisvorteile.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /