Abo
  • Services:

Borland JBuilder 4.0 soll Entwicklungszyklen verkürzen

Java-Tool für Enterprise Computing

Inprise/Borland stellt mit dem Borland JBuilder 4.0 eine neue Version des Java-Entwicklungs-Werkzeugs vor. Das Pure-Java-Tool lässt sich plattformübergreifend einsetzen und ermöglicht die Entwicklung von Enterprise Java Beans (EJB) 1.1 für die Betriebssysteme Windows, Linux und Solaris.

Artikel veröffentlicht am ,

JBuilder 4.0 verfügt über neue Leistungsmerkmale, die den visuellen Two-Way-Designer in Pure Java, den Wizards und einen integrierten Debugger ergänzen. Die Software ist darauf ausgelegt, Entwicklung und Einsatz von Enterprise-Java-Applikationen zu beschleunigen und so Kosten zu reduzieren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

So soll der JBuilder 4.0 die Zyklen bei Entwicklung und Einsatz von E-Business-Applikationen durch neue visuelle Two-Way-Tools, Designer und Wizards wie den Entity Bean Modeller verkürzen, eine schnelle Realisierung von dynamischen, datenintensiven Internet-Anwendungen mit Hilfe neuer InternetBeans, Java Server Pages und Servlets ermöglichen und eine beschleunigte plattformunabhängige Anwendung für die Java-2-Plattform durch visuelle Tools und wiederverwendbare Komponenten bieten. Zudem erlaubt es der JBuilder 4.0, Internet-Applikationen sowie mobile und eingebettete Anwendungen durch JDataStore 4, ein auf Pure Java basierendes objekt-relationales Datenbank- Management-System, zu realisieren.

Für die Fehlersuche in Java per stehen Remote-Applikationen zur Verfügung. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Anwendungen Windows, Linux, Solaris oder eine andere Plattform unterstützen. Dazu gehören zum Beispiel Java 2 JPDA wie HP-UX, AIX oder Tru64.

Der JBuilder 4.0 ist in drei Versionen erhältlich: JBuilder 4.0 Enterprise, JBuilder 4.0 Professional und JBuilder 4 Foundation. Die Enterprise- und die Professional-Version sollen ab Ende September verfügbar sein. Die JBuilder 4.0 Foundation soll im Oktober folgen.

Das Preissystem gestaltet Inprise variabel. Nutzer eines Borland-Enterprise-Produkts oder des JBuilder Professional können die Enterprise-Version zu einem reduzierten Preis erwerben. Dies gelte auch für Umsteiger von einem Konkurrenz-Produkt. Von einem Rabatt auf die aktuelle Enterprise-Version sollen zudem Besitzer des JBuilder 3.5 Enterprise profitieren.

Auch für JBuilder 4.0 Professional gibt es ein spezielles Angebot. Anwender eines beliebigen Borland Professional-Produkts oder eines Konkurrenzproduktes erhalten Preisvorteile.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 433€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 481€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (-81%) 5,55€
  4. 299,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /