Abo
  • Services:

Sperrcode von Prepaid-Handys lässt sich überlisten

"connect": Software schaltet Handys mit SIM-Lock frei

Besitzer eines Prepaid-Handys können den Sperrcode, durch den so manches Mobil-Telefon nur mit der Mobilfunkkarte eines bestimmten Anbieters funktioniert, knacken, das berichtet die Zeitschrift "connect" vorab zu ihrer am Donnerstag erscheinenden Ausgabe.

Artikel veröffentlicht am ,

Danach bieten Hacker im Internet Software an, die den Speicher des Handys überschreibt und so das Gerät freischaltet. Allerdings ist die Rechtslage unklar: Der Entsperrvorgang bewegt sich in einer rechtlichen Grauzone, meint connect. Die Benutzung des Handys mit einer anderen als der mitgelieferten Karte sei sogar verboten.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg - Waldmössingen

"connect" weist darauf hin, dass viele Handy-Hack-Programme aus dem ost- und südeuropäischen Raum stammen. Wenn überhaupt vorhanden, sind die dazugehörigen Beschreibungen und Hilfefunktionen meist in einer Fremdsprache abgefasst. Zudem sei unklar, was genau die Programme mit dem Mobiltelefon anrichten. Spielen sie ein komplett neues Betriebssystem auf ("Flashen"), kann das Handy zerstört werden, wenn die Prozedur nicht perfekt klappt. Und nicht jedes Handy lässt sich ohne weiteres knacken: Das Siemens C25 wehrte alle Versuche der "connect"-Techniker mit Erfolg ab.

Mit den günstigen Prepaid-Paketen, die inklusive Einsteiger-Handy und Gesprächsguthaben zu Preisen unter 100,- DM zu haben sind, gehen die Netzbetreiber derzeit erfolgreich auf Kundenfang. Die attraktiven Preise sind nur möglich, weil die Unternehmen die Handys stark subventionieren. Durch die SIM-Lock-Sperre binden die Telefongesellschaften ihre Neukunden für mindestens zwei Jahre - und hoffen, dass ihre Geräte-Zuschüsse durch die Gesprächsumsätze wieder hereinkommen. Erst nach zwei Jahren schalten die Netzbetreiber Prepaid-Handys auf Wunsch frei.

Wer den zehnstelligen Sperrcode früher aus dem Gerät haben möchte, muss dafür zahlen. Die Handy-Hacker könnten nun diese Kalkulation zunichte machen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)

Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


        •  /