Abo
  • Services:

MMXI: Globale Marken behalten Vormachtstellung

Nationale Player locken Besucher aus dem Ausland

Media Metrix und MMXI Europe veröffentlichen den zweiten Multi-Country-Report. Dieser fasst Online-Nutzungsdaten für die Länder Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada und die USA zusammen. Wie schon im Frühjahr zeigen auch die Juni-Ergebnisse, dass das Internet von internationalen Marken wie AOL, Microsoft und Yahoo dominiert wird. Diese erreichen jeweils mehr als 50 Prozent aller Surfer in den sechs betrachteten Ländern.

Artikel veröffentlicht am ,

32 der 50 meistbesuchten Properties (Zusammenfassung von Webangeboten, die mehrheitlich zu einem Unternehmen gehören) weisen in der Zeit von März bis Juni 2000 eine steigende Anzahl von Besuchern auf. Nach Angaben von MMXI überschritt das Besucher-Plus bei mindestens jeder zweiten dieser Properties die 1-Millionen-Marke.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. medavis GmbH, Karlsruhe (Home-Office)

Höchster Neuzugang in den internationalen Top 50 sind die Homestead-Sites auf Rang 30, gefolgt von Shockwave, Network Commerce, Passthison.com, iWin Sites und Coolsavings.com. Mit einem Plus von 8,5 Millionen Besuchern konnten die Microsoft-Sites den mit Abstand höchsten Besucherzuwachs verzeichnen. Aber auch die Online-Angebote von About.com und Altavista konnten im Vergleich zu März über 3,5 Millionen Besucher zulegen.

Von den Unternehmen mit Hauptsitz außerhalb der USA rangiert T-Online wie schon im März 2000 an der Spitze der Multi-Country-Hitliste. Die zu T-Online gehörenden Angebote konnten seitdem die Anzahl ihrer Besucher um 17 Prozent von sechs auf rund sieben Millionen Besucher erhöhen. Mit 1,6 Millionen Nutzern kamen im Juni knapp ein Viertel der Besucher von T-Online aus Ländern außerhalb Deutschlands. Auch Dixons, eine britische Shopping-Site für Elektronik, konnte bei der internationalen Betrachtung seit Juni knapp 450.000 zusätzliche Besucher anlocken. Die stärksten Zuwächse werden hier im Heimatmarkt und in Frankreich verzeichnet.

An der Spitze bei den Besucherzahlen liegt AOL mit etwa 75 Millionen Besuchern, gefolgt von Microsoft (68 Millionen Besucher), Yahoo (60 Millionen Besucher) und Lycos (38 Millionen Besucher). T-Online kommt mit immerhin 7 Millionen auf Platz 27.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 216,50€

Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /