Abo
  • Services:

E-Commerce: PickPoint als Logistikpartner für Shops

Paketauslieferung im Sonnenstudio

Mit einem neuen Logistikservice will die PickPoint AG von September an das Leben vieler Online-Shopper vereinfachen. Die Auslieferung an der Haustür soll ersetzt werden durch die Lieferung an so genannnte Pickpoints, an denen die bestellte Ware auch zu nachtschlafender Zeit abgeholt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kundenbestellung soll mit PickPoint nicht mehr durch die bekannten Paketlieferdienste an den Kunden direkt ausgeliefert werden, sondern an gut erreichbare Übergabepunkte, die sich durch lange Öffnungszeiten auszeichnen.

Stellenmarkt
  1. Leuze electronic GmbH + Co. KG, Owen bei Kirchheim Teck
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Mitte September sollen zunächste Testmärkte in der Rhein-Main-Region und in München eröffnet werden. Als Logistik-Partner für die Startphase konnten der Deutsche Paket Dienst (DPD), der United Parcel Service Deutschland (UPS), TNT und die Tankstellenorganisation Agip Deutschland gewonnen werden.

Bis zum Jahresende soll das PickPoint-Netz auf weitere deutsche Ballungszentren ausgeweitet werden, mit dem Ziel, bis dahin 1.000 PickPoints aufzubauen, in denen die Waren von 100 Internet-Partnern ausgeliefert werden sollen.

Der Online-Shopper soll weiterhin seinen virtuellen Warenkorb beim jeweiligen Händler füllen und dann die Auslieferungs-Option via PickPoint auswählen. Dieser kann die Tankstelle auf dem Heimweg sein, aber auch die Videothek, das Fitness- oder Sonnenstudio. Die Ware soll dann innerhalb von zehn Tagen im PickPoint zum Abholen bereitliegen. Über ihr Eintreffen soll der Kunde per SMS oder E-Mail informiert werden.

Pickpoint kooperiert mit vivendo.de und der Adori AG, dem Heimtierbedarfsanbieter zooplus.de sowie dem Online-Musikshop rap.de.

An der PickPoint AG ist die am Neuen Markt notierte D.Logistics AG zu 60 Prozent beteiligt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 433,00€ (Bestpreis!)
  2. 481,00€ (Bestpreis!)
  3. 554,00€ (Bestpreis!)
  4. 59,99€ - Release 19.10.

Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /