Abo
  • Services:

Trolltech veröffentlicht Qt 2.2 für Unix unter GPL

Qt 2.2 soll ab 6. September erhältlich sein

Trolltech veröffentlicht heute die Version 2.2 seines C++ Graphical User Interface Application Framework Qt. Die frei verfügbare Unix-Version stellt Trolltech zudem unter die GPL und könnte damit einen erbitterten Streit innerhalb der Open-Source-Szene entschärfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Qt 2.2 ist abwärtskompatibel zu Qt 2.1.1 und bietet neben dem neuen visuellen GUI-Builder Qt Designer auch eine vollständige Unterstützung von Windows 2000. Darüber hinaus bietet Qt neue Netzwerkkomponenten, Table/ Spreadsheet Widgets, Canvas Widgets, XML-Unterstützung, Action Groups, neue Styles, Multithreading Support sowie haufenweise kleiner Änderungen. Q1 2.2 soll ab dem 6. September 2000 erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Interessanter scheint aber der Schritt, Qt für Unix nun auch unter die GPL zu stellen. Zwar durfte Qt auch vorher schon kostenlos für Open-Source-Projekte verwendet werden, aber die nicht wirklich freie Lizenz ließ den Streit zwischen den beiden führenden Desktops für Linux, KDE und Gnome schwelen.

Während die KDE auf Qt basiert, setzt Gnome auf GtK auf, das im Gegensatz zu Qt unter GPL steht. Darin lag auch der einzige Grund, das Gnome-Projekt überhaupt ins Leben zu rufen, da sich einige Open-Source-Verfechter gegen die Verwendung der nicht wirklich frei verfügbaren QT-Bibliotheken zur Wehr setzen wollten.

Wer Qt in Zukunft verwenden will und seine Software nicht selbst unter GPL stellen will, muss natürlich auch weiterhin Lizenzgebühren zahlen.

Nachdem zur Linux Expo einige große IT-Unternehmen mit der Gründung der Gnome-Foundation ihre Unterstützung angekündigt hatten, könnte nun Trolltech zusätzlichen Schwung für Linux-Desktops bringen. Zudem soll die KDE in Kürze in der Version 2.0 erscheinen.

Ende August äußerte sich KDE offiziell zur Gründung der Gnome-Foundation. In der Stellungnahme heißt es:

Q: "How much does creation of GNOME Foundation affect KDE development?"
A: "As much as the birth of the last baby polar bear at the Quebec City Zoo" (i.e., not at all)

Das KDE-Team stellte, wohl ob des gewachsenen Medieninteresses verägert, fest, dass die Gründung der Gnome Foundation sie in keiner Weise tangiert. Das Gnome-Projekt ändere nur die Art, wie es das eigene Projekt verwaltet. Die Foundation würde nun festlegen, wie Gnome auszusehen hat und sich um Standards und PR kümmern. Im Gegensatz habe KDE ein solches System bereits und über den KDE e.V. sei es auch möglich, die Entwickler finanziell zu unterstützen. Man plane auch nicht eine Art KDE Foundation zu gründen. Vielmehr liege bei KDE die "Macht" in der Hand der Entwickler. So sei KDE wohl das einzige große Open-Source-Projekt, das ohne einen "wohltätigen Diktator" an der Spitze auskomme.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  3. 1.099,00€
  4. (-80%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


Resident Evil 2 Remake - Fazit

Sprechtext

Fazit

Bei Capcom haben sie derzeit in Sachen Horror ein monstermäßig gutes Händchen. Nach dem hervorragenden Resident Evil 7 ist auch das Remake des zweiten Serienteils geglückt. Das neue Resident Evil 2 fühlt sich nicht wie ein Remake an, sondern wie ein frisch programmiertes Spiel. Das schafft sogar das Kunststück, Fans des Originals zu fesseln und gleichzeitig Neulinge in den Bann von Raccoon City zu ziehen.

Natürlich wissen Kenner der Version von 1998 über die Rahmenhandlung und das Ende schon Bescheid. Dank der überarbeiteten Umgebungen und zusätzlicher Details bieten die Abenteuer von Leon und Claire dennoch wieder Spannung - mit dem zusätzlichen Reiz, die alte mit der überarbeiteten Fassung vergleichen zu können. Die geänderte Steuerung inklusive der Verteidigungsoptionen etwa mit dem Messer funktioniert wunderbar.

Vor allem aber ist die Mischung aus Action und Adventure inklusive der sehr fairen Rätsel gelungen. Auf Dauer haben uns nur die manchmal langen Laufwege gestört - vor allem, wenn wir nur wegen Platzmangel im Inventar ständig zwischen dem aktuellen Einsatzort und einem Sicherheitsraum pendeln mussten.

Grafik und Stimmung sorgen für mehr als nur gepflegtes Denken, Kämpfen und Gruseln. Dazu kommen übrigens auch einige Ekelanimationen, wegen denen Minderjährige und empfindliche Naturen lieber einen Bogen um Resident Evil 2 machen sollten. Alle anderen sollten sich dieses rundum gelungene Remake nicht entgehen lassen.

Resident Evil 2 Remake - Fazit Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Elektroauto Eine Branche vor der Zerreißprobe

    •  /