Abo
  • Services:

Microsoft Exchange 2000 geht in Produktion

Vollständige Neuentwicklung abgeschlossen

Die vollständige Neuentwicklung von Microsoft Exchange 2000 Server ist abgeschlossen. Das neue Microsoft-Produkt geht drei Jahre nach dem Marktstart der Vorgängerversion Exchange 5.5 in die Produktion (RTM, Release to Manufacturing). Microsoft stellt damit eine neue Generation der Messaging-Plattform vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft Exchange 2000 Server soll dabei vom reinen E-Mail-Produkt zu einer Plattform für Messaging, Collaboration und Knowledge-Management entwickelt worden sein.

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, verschiedene Einsatzorte
  2. Engelhorn KGaA, Mannheim

Die Produktfamilie besteht aus Exchange 2000 Server, Exchange 2000 Enterprise Server und Exchange 2000 Conferencing Server. Darüber hinaus wird Outlook 2000 Service Release 1 mitgeliefert. In Deutschland soll das Produkt Mitte Oktober in den Handel kommen.

Durch das Upgrade auf Exchange 2000 habe Microsoft im eigenen Haus in Redmond eine massive Serverkonsolidierung durchführen können. 30.000 Mailboxen laufen nunmehr auf lediglich acht statt auf bisher 35 Servern. Zusätzlich wurde für jeden Nutzer die Größe der Mailboxen von 50 Megabyte auf 100 Megabyte verdoppelt. Auch die Serververfügbarkeit konnte wesentlich verbessert werden.

Grund dafür sei die Unterstützung von multiplen Datenbanken und die Tatsache, dass Exchange 2000 als erste Windows-Applikation das 4-way Active/Active-Clustering von Windows 2000 voll nutzt.

Durch den verbesserten Outlook Web Access sollen Anwender schnelleren und komfortableren Zugriff auf Outlook via Internet erhalten. Instant Messaging ermöglicht den Benutzern sofort zu sehen, welcher Kollege gerade online ist. Der Conferencing Server schafft die Voraussetzung für
Daten-, Audio- und Videokonferenzen und damit den Zugriff auf Informationen über geographische, organisatorische und technologische Grenzen hinweg. Eine weitere neue Funktionalität ist Unified Messaging, die Kombination von E-Mail, Fax und Voicemail im Nachrichteneingang von Outlook.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 12,49€
  4. (-76%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

    •  /